Ex-SPD-Chef Schulz will sein Bundestagsmandat behalten

Epoch Times13. March 2018 Aktualisiert: 13. März 2018 14:09
Der zurückgetretene SPD-Vorsitzende Schulz will offenbar weiter dem Bundestag angehören. Schulz werde sein Bundestagsmandat behalten, erfuhren die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Der zurückgetretene SPD-Vorsitzende Martin Schulz will einem Medienbericht zufolge weiter dem Bundestag angehören.

Schulz werde sein im vergangenen Herbst erhaltenes Bundestagsmandat behalten, erfuhren die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) aus dem Umfeld des SPD-Politikers.

Schulz habe sich demnach entschieden, nicht nur bei der Wiederwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch in Berlin anwesend zu sein. Er werde auch danach seine Arbeit als Abgeordneter aufnehmen. Sein Abgeordnetenbüro im Paul-Löbe-Haus habe Schulz bereits bezogen. Unklar sei noch, in welchem Ausschuss der frühere EU-Parlamentspräsident mitwirken werde.

Schulz war über die Landesliste Nordrhein-Westfalen in den Bundestag eingezogen, einen Wahlkreis vertritt er nicht. Nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen mit der Union Anfang Februar hatte der gescheiterte SPD-Kanzlerkandidat seinen Rücktritt vom Parteivorsitz angekündigt und zugleich das Außenministerium für sich reklamiert.

Unter innerparteilichem Druck verzichtete Schulz kurze Zeit später aber auch auf das Amt des Chefdiplomaten und zog sich aus der ersten politischen Reihe zurück. Zum Verhängnis wurde ihm dabei sein Versprechen nach der Bundestagswahl, nicht in eine Regierung von Merkel einzutreten. (afp)

Schlagworte, ,
Themen
Panorama
Newsticker