FDP: Brexit ohne Abkommen könnte verheerend sein

Epoch Times15. November 2018 Aktualisiert: 15. November 2018 14:28
Der europapolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion fürchtet gravierende Folgen, sollte sich der Streit in London über das Brexit-Abkommen weiter zuspitzen.

Der europapolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Michael Link, fürchtet gravierende Folgen, sollte sich der Streit in London über das Brexit-Abkommen weiter zuspitzen.

„Revolte und Rücktritte waren zu befürchten und die größte Hürde steht Theresa May noch bevor: Im britischen Unterhaus formiert sich schon jetzt parteiübergreifend Widerstand gegen das Austrittsabkommen“, sagte Link der „Heilbronner Stimme“ (Freitagsausgabe).

Der Machtkampf spitze sich weiter zu und seine Folgen könnten verheerend sein, wenn Großbritannien und die EU in einen Brexit ohne Abkommen schlitterten.

Die Bundesregierung ermahnte Link zu schnellem Handeln: „In dieser schwierigen Gemengelage muss die Bundesregierung endlich aktiv werden und sich, Bevölkerung und Wirtschaft auf die möglichen Brexit-Szenarien vorbereiten.“

Gleichzeitig müsse die Tür für eine Rückkehr des Vereinigten Königreichs in die EU offen bleiben, „zum Beispiel für den Fall, dass sich die Briten nach Vorlage des Austrittsabkommens in einem zweiten Referendum für den Verbleib in der EU aussprechen“.

Link fügte hinzu: „Die Brexiteers hatten einst mit dem Slogan `Take back control` für einen Brexit geworben. Nun nehmen sie den völligen Kontrollverlust in Kauf, um politisches Kapital aus der Situation zu schlagen.“ Dabei schadeten sie vor allem dem eigenen Land aber auch den europäischen Partnern. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,