Grüne lösen CSU in München als stärkste Kraft bei einer Landtagswahl ab

Epoch Times14. Oktober 2018 Aktualisiert: 15. Oktober 2018 2:44
Die Grünen konnten erstmals in ihrer Geschichte Direktmandate bei einer bayerischen Landtagswahl gewinnen, ein sechstes holten sie in Würzburg.

 

Die Grünen haben die CSU in der bayerischen Landeshauptstadt München als stärkste Kraft bei einer Landtagswahl abgelöst. Mit 30,3 Prozent der Stimmen lagen die Grünen deutlich vor der CSU, die auf nur noch 25,2 Prozent kam. Damit konnten die Grünen gegenüber der Landtagswahl 2013 um 18,2 Prozentpunkte zulegen, während die CSU 11,5 Prozentpunkte verlor.

Auch bei den Direktmandaten gewannen mehrheitlich Grüne die Stimmkreise. In fünf von neun Stimmkreisen lagen grüne Kandidaten vorne, nur noch in vier Stimmkreisen die CSU-Kandidaten. Die Grünen konnten erstmals in ihrer Geschichte Direktmandate bei einer bayerischen Landtagswahl gewinnen, ein sechstes holten sie in Würzburg. Bei der Landtagswahl 2013 hatte die CSU noch bis auf ein Mandat landesweit alle Direktmandate gewonnen.

Zu den grünen Stimmkreisgewinnern zählten auch die Spitzenkandidaten Ludwig Hartmann und Katharina Schulze, die sich jeweils deutlich durchsetzen konnten. Hartmann gewann in München-Mitte mit 44 Prozent und hatte fast 30 Prozentpunkte Vorsprung auf den zweitplatzierten CSU-Kandidaten. Schulze gewann mit 34,9 Prozent den Wahlkreis München-Milbertshofen, ihre Konkurrentin von der CSU kam als Zweitplatzierte auf 21,1 Prozent. (afp)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN