FDP-Anfrage legt offen: Selbst mit Max-Zuschlag liegen Grundrenten-Empfänger in Großstädten nicht über Grundsicherung

Epoch Times17. Februar 2020 Aktualisiert: 17. Februar 2020 9:17
Die Grundrente soll am Mittwoch vom Bundeskabinett auf den Weg gebracht werden. Die Antwort des Arbeitsministerium auf eine FDP-Anfrage belegt, dass langjährige Geringverdienern nicht wirklich von der Grundrente profitieren.

Die geplante Grundrente verhilft langjährigen Geringverdienern in Großstädten selbst bei Anspruch auf den maximal möglichen Zuschlag von monatlich 404,86 Euro brutto nicht zu einer Rente oberhalb der Grundsicherung.

Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage des FDP-Sozialpolitikers Johannes Vogel hervor, über welche die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ in ihren Montagsausgaben berichten. Die Grundrente soll am Mittwoch vom Bundeskabinett auf den Weg gebracht werden.

Laut Arbeitsministerium liegt der maximal mögliche Grundrenten-Zuschlag bei 404,86 Euro brutto im Monate. Bei dieser Berechnung ist der aktuell geltende Rentenwert berücksichtigt. Legt man die 2020 geltenden Beitragssätze zur Kranken- und Pflegeversicherung zugrunde, ergibt sich den Angaben zufolge ein Netto-Zuschlag von 360,73 Euro.

Bei der Grundrente sollen bestehende Rentenansprüche aufgestockt werden. Nach einer anderen Logik funktioniert hingegen die staatliche Grundsicherung. Sie soll das Existenzminimum auch im Alter sichern. Bestehende Rentenansprüche werden dabei angerechnet.

Laut Arbeitsministerium lag der durchschnittliche Bruttobedarf in der Grundsicherung im Alter im vierten Quartal 2018 bei 795 Euro. Je nach Wohnkosten vor Ort unterscheidet sich der Bedarf in den einzelnen Kommunen.

Bei Berücksichtigung bestehender Rentenansprüche ergibt sich in der Grundsicherung im Alter bundesweit ein durchschnittlicher Nettobedarf von 447 Euro monatlich. Der Nettobedarf bezeichnet den Betrag, um die Rentenansprüche von Grundsicherungs-Empfängern aufgestockt werden.

In München sind dies laut Arbeitsministerium 579 Euro, in Frankfurt/Main 573 Euro, in Hannover 559 Euro, in Köln 535 Euro, in Leipzig 456 Euro und in Dresden 415 Euro.

FDP-Politiker Vogel sagte dem RND, Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) habe immer behauptet, der Grund für sein konkrete Modell bei der Grundrente sei, dass die Betroffenen nichts mehr mit der Grundsicherung im Alter zu tun haben sollten.

„Nun wissen wir offiziell: Das passt hinten und vorne nicht“, sagte der Bundestagsabgeordnete. „Ausgerechnet in Ballungsgebieten wird die Grundrente den Grundsicherungsbezug regelmäßig nicht beenden. Selbst der maximal mögliche Rentenaufschlag kann den durchschnittlichen Nettobedarf oft nicht decken, die Menschen sind also weiter auf die Grundsicherung angewiesen.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]