Lernen über digitalen Fernunterricht hat diverse Tücken. Vom Datenschutz bis zur Effektivität reichen die Probleme.Foto: über dts Nachrichtenagentur

Hochschulen setzen wegen Corona primär auf digitale Prüfungsformen

Epoch Times7. Januar 2021 Aktualisiert: 7. Januar 2021 14:13

An den deutschen Hochschulen wird es nach Einschätzung des Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz, Peter-André Alt, wegen des Infektionsgeschehens aktuell kaum Prüfungen im Präsenzformat geben.

Viele Hochschulen entwickelten stattdessen „flexible Lösungen und unterschiedliche Formen für neue, digitale Prüfungsformate“, die sie auch erfolgreich einsetzten, sagte Alt der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Donnerstag (7. Januar).

Präsenzprüfungen seien allerdings durch die Corona-Verordnungen der Länder erlaubt und blieben möglich.

Insgesamt rechnet Alt mit zunehmenden Schwierigkeiten für den Hochschulbetrieb bei einem Fortdauern der Pandemie. Mit der Zeit wüchsen auch die Herausforderungen, Studenten beim Lernen individuell zu unterstützen. Der persönliche Austausch bleibe für das akademische Leben zentral und sei virtuell schwer zu ersetzen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion