Kipping und Riexinger wollen Linkspartei weitere zwei Jahre führen

Epoch Times14. Februar 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 4:38
Kipping sieht sich durch die Bilanz ihrer gemeinsamen Arbeit mit Riexinger an der Parteispitze seit 2012 ermutigt.

Katja Kipping und Bernd Riexinger wollen die Linkspartei zwei weitere Jahre führen. Die Parteivorsitzenden werden sich auf dem Bundesparteitag Ende Mai in Magdeburg erneut zur Wahl stellen, teilten sie in einem Gespräch mit der Tageszeitung "Neues Deutschland" mit. Riexinger, der als Spitzenkandidat in Baden-Württemberg derzeit für einen Einzug der Partei in den Stuttgarter Landtag kämpft, sieht für den Fall eines Erfolgs bei der Wahl im März keinen Widerspruch in einer Doppelfunktion in Bund und Land.

Die meisten Parteivorsitzenden hätten zugleich auch ein Parlamentsmandat. "Und wenn man als Spitzenkandidat antritt, muss man sich der Aufgabe auch stellen, wenn es klappt." Kipping sieht sich durch die Bilanz ihrer gemeinsamen Arbeit mit Riexinger an der Parteispitze seit 2012 ermutigt. Mit Blick auf die Landtagswahlen in drei Bundesländern im März kritisierte Kipping die SPD und die Grünen für ihre unentschlossene Haltung gegenüber der Linkspartei. Gerade in Sachsen-Anhalt vermeide es die SPD bewusst, die Machtfrage zu stellen. Damit verhindere sie, "dass eine Wechselstimmung entsteht".

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte