Ein Antikörper-Schnelltest.Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

Laborärzte-Chef warnt vor Abzocke bei Corona-Schnelltests

Epoch Times30. Dezember 2020 Aktualisiert: 30. Dezember 2020 19:06

Der Chef des Berufsverbandes Deutscher Laborärzte (BDL), Andreas Bobrowski, warnt vor Wucherpreisen bei Corona-Antigen-Schnelltests. „Es ist umso schlimmer für unseren Berufsstand, wenn Ärzte das machen“, sagte Bobrowski der „Welt“ (Mittwochausgabe). Der Marktwert der Tests beträgt rund fünf Euro, einige private Anbieter und auch Mediziner stellen aber bis zu hundert Euro in Rechnung.

„Wer sich in einer Notsituation auf Kosten der Patienten bereichert, gehört angezeigt. Die Ärztekammern müssten hier eingreifen“, so Bobrowski. Er warnt zudem vor einer „Antigentest-Schwemme“. Deutschland drohe, den Überblick über das Pandemiegeschehen zu verlieren. Denn im Gegensatz zum PCR-Verfahren, das im Labor stattfindet, werden die Ergebnisse von Antigentests nicht an die Gesundheitsämter gemeldet.

Weiterhin kritisierte Bobrowski, die deutschen Labore seien zu abhängig von Zulieferern in Fernost. Er wünsche sich nationale Reserven für Labormaterialien. Die Labore hätten während der Pandemie personell massiv aufgestockt, was jedoch auch daran lag, dass sie „ins digitale Mittelalter zurückmussten“. Weil viele Gesundheitsämter weiterhin analog arbeiten, seien die Labore gezwungen, die Zahlen der Neuinfektionen per Faxgerät zu melden. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion