Menschen warten beim Einkauf während der Corona-Pandemie.Foto: iStock

Marktforscher beobachtet Lockdown-Frustration in der Bevölkerung

Epoch Times19. Januar 2021 Aktualisiert: 19. Januar 2021 16:50

Die Stimmung in Deutschland gegenüber den Corona-Verordnungen hat sich nach Ansicht von Stephan Grünewald, Leiter des Marktforschungsinstituts Rheingold, im Vergleich zum Frühjahr verschlechtert. „Ich würde das Corona-Korrosion nennen“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Onlineausgabe). Dass Erfolge in der Infektionsbekämpfung bisher ausblieben, sei zermürbend.

Der „Hoffnungsschimmer Impfstoff“ werde durch die Virusmutationen überschattet. Außerdem erlebten Regelbefürworter, dass andere sich nicht an die Corona-Verordnungen hielten und dafür nicht bestraft würden. „Viele fühlen sich wie in einer endlosen Wiederholungsschleife von Resignation und Frustration“, sagte Grünewald. Zu Beginn der Pandemie hatte das Rheingold-Institut auch positive Effekte des Lockdowns beobachtet. Ein Teil der Bevölkerung genoss die erzwungene Entschleunigung und das Zusammensein mit der Familie.

Von diesem „Corona-Biedermeier“ sei aber nicht mehr viel übrig. „Inzwischen läuft das Arbeitsleben hochtourig weiter. Wir sind wieder im Zustand der besinnungslosen Betriebsamkeit angekommen, die Menschen sollen nun aber neben Homeoffice auch noch Homeschooling meistern. Da ist von Entschleunigung nicht mehr viel zu spüren“, sagte der Marktforscher. Deutschland sei aus einer „Kultur der Nächstenliebe“ in eine „Kultur der Fernbeziehung“ gerutscht. Darum sehnten sich viele nun wieder nach Nähe und Umarmung. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion