Computer-NutzerFoto: über dts Nachrichtenagentur

NRW-Innenminister: Internet nicht gewaltbereiten Salafisten überlassen

Epoch Times26. Juni 2015 Aktualisiert: 26. Juni 2015 15:07

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat eine Digitalstrategie gegen die Anhänger des gewaltbereiten Salafismus in Aussicht gestellt: In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) drängte Jäger darauf, „das Netz nicht den gewaltbereiten Salafisten zu überlassen“. Mit Blick auf die zunehmenden Rekrutierungsversuche in sozialen Netzwerken sagte der SPD-Politiker: „Gerade gegen die salafistische Propaganda über das Internet müssen wir uns über alle Ebenen vernetzen und Gegenangebote anbieten.“ Dabei würden auch EU-Projekte eingebunden.

Bund und Länder setzten bei der Bekämpfung des gewaltbereiten Salafismus auf eine „Doppelstrategie aus Repression und Prävention“, erklärte Jäger. „Wir werden bei der IMK in Mainz weitere Ansätze beschließen, um Radikalisierung zu stoppen.“

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion