Öffnung für Tourismus: Italien ja, Meck-Pomm nein

Epoch Times27. Mai 2021 Aktualisiert: 27. Mai 2021 10:00
Nach Mecklenburg-Vorpommern dürfen weiterhin nur vollständig Geimpfte als Tagesausflügler einreisen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig steht massiv unter Druck. Touristische Anbieter drängen auf frühere Öffnung.

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, will die touristischen Landesgrenzen für Gäste aus anderen Bundesländern erst am 14. Juni öffnen. Bewohner aus Mecklenburg-Vorpommern sollen ab dem 7. Juni reisen dürfen. Das erzeugt Unmut im Land.

Aus anderen Bundesländern dürfen bislang nur vollständig geimpfte Menschen als Tagesausflügler nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen oder die eigene Ferienwohnung nutzen. Ansonsten sind nur Familienbesuche gestattet. Auch Einheimische dürfen keine touristischen Übernachtungen buchen. Hier die aktuell gültigen Regeln.

Inzidenz zwischen 12 und 36,5

Nach starken Protesten wurde entschieden, am 31. Mai die geplanten Lockerungen nochmals zu überprüfen, schreibt der „Nordkurier“. Bis dahin wisse man, wie sich die Öffnung von Schulen, Kitas, Einzelhandel und Gastronomie ausgewirkt hätten. Falls sich die Zahlen besser entwickeln würden als die Prognosen, könne man auch Schritte vorziehen, so Schwesig.

In den letzten sieben Tagen liegen die Sieben-Tage-Inzidenzen zwischen 12,0 in Nordwestmecklenburg und 36,5 in Vorpommern-Greifswald, wie die Coronamap des Landes zeigt.

Laut Schwesig war ein wichtiges Argument für diesen Beschluss, dass bis Mitte Juni etwa die Hälfte der Einwohner des Bundeslandes die erste Impfung erhalten haben soll.

„Nach Italien darf man, nach Meck-Pomm an die Ostsee nicht“

Urlauber und touristische Anbieter hatten die Regelungen aus Schwerin massiv kritisiert. Sie hofften wie bereits zu Pfingsten 2020 auf erste Öffnungsschritte.

Prof. Jörg Meuthen (AfD) veröffentlichte auf Facebook eine Kolumne, in der er Ministerpräsidentin Schwesig vorwarf, ihr Bundesland hermetisch abzuschotten gegen diejenigen, die dort einige Tage Urlaub machen möchten. Die Corona-Inzidenz könne „nicht mehr ernsthaft“ als Begründung herangezogen werden, um die Freizügigkeit dermaßen einzuschränken.

Zwar könne man mit seiner Familie nach Österreich, Italien, Griechenland oder Spanien reisen – doch absurderweise nicht an die Ostsee. Viele Existenzen in Mecklenburg hingen vom Tourismus ab, die Menschen seien „zu Recht entsetzt, ja vielerorts völlig verzweifelt“, schreibt Meuthen.

Der Verband der Eigentümer von Ferienwohnungen und Ferienhäusern warf der Landesregierung vor, einen „antitouristischen Schutzwall“ um die Landesgrenzen gezogen zu haben.

Das erinnerte Meuthen an den „antifaschistischen Schutzwall“ der DDR. Doch selbst zu DDR-Zeiten hätten Westdeutsche, zwar mit einigen Schwierigkeiten und einem Visum, an die Ostsee reisen können. Das sei unter der derzeitigen Regierung in Schwerin nicht möglich.

(ks/Mit Material von dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion