Oktoberfest: Mehr Sexualdelikte, mehr Widerstand, weniger Besucher

Epoch Times3. Oktober 2016 Aktualisiert: 4. Oktober 2016 7:57
Beim diesjährigen Oktoberfest hatte die Polizei mit einer steigenden Zahl von Sexualdelikten und mehr Widerstand zu tun.

Das diesjährige Oktoberfest ist nach Ansicht der Münchner Polizei überwiegend friedlich verlaufen. Insgesamt gab es der Bilanz zufolge 1067 gemeldete Delikte – fast 200 weniger als im Vorjahr.

Allerdings hatte die Polizei mit einer steigenden Zahl von Sexualdelikten und mehr Widerstand zu tun. Die Zahl der Maßkrug-Schlägereien ging dagegen zurück.

Das Oktoberfest lockte aber auch deutlich weniger Besucher an als 2015, was den Rückgang der Kriminalität erklärt, so die Polizei zu „München.tv“. Schuld an dem geringeren Besucheraufkommen wäre das verregnete erste Wiesn-Wochenende und das erneuerte Sicherheitskonzept von Stadt und Polizei gewesen.

Eine terroristische Bedrohung bestand nach Polizeiangaben zu keinem Zeitpunkt, heißt es weiter. Die Polizei wäre zu jeder Zeit sehr aufmerksam gewesen. (so/dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN