Oppermann weist Debatte um Nachfolge Steinmeiers zurück

Epoch Times25. November 2016 Aktualisiert: 25. November 2016 12:03
"Der Zeitplan zur Benennung des Kanzlerkandidaten der SPD steht", sagte Oppermann. "Ende Januar werden wir ihn bekanntgeben, das haben wir am vergangenen Montag beschlossen."

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat erneut Spekulationen zurückgewiesen, wonach er als möglicher Nachfolger von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) gehandelt wird. „Ich bin gerne Fraktionsvorsitzender und will das auch bleiben“, sagte Oppermann der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Er betonte, dass es bei der Lösung der Personalfragen beim geplanten Verfahren bleibe.

„Der Zeitplan zur Benennung des Kanzlerkandidaten der SPD steht“, sagte Oppermann. „Ende Januar werden wir ihn bekanntgeben, das haben wir am vergangenen Montag beschlossen.“ Der SPD-Fraktionschef begrüßte die Entscheidung von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, von Brüssel nach Berlin zu wechseln, und würdigte dessen Arbeit für Europa. „Martin Schulz hat als Parlamentspräsident dem Europäischen Parlament einen riesigen Bedeutungszuwachs verschafft“, sagte Oppermann. „Es ist durch ihn zu einem politischen Machtfaktor geworden.“ Es gebe keinen anderen in Deutschland, der die Menschen so für Europa begeistern könne, so Oppermann über Schulz. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN