Saar-Innenminister: Flüchtlings-Kontingent „taugt nur für Schlagzeile…löst aber kein Problem“

Epoch Times8. März 2020 Aktualisiert: 8. März 2020 16:36
Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon kritisierte Äußerungen seiner Parteikollegen Daniel Günther und Norbert Röttgen zur Migrantenkrise und zur Kontrolle an den Binnengrenzen der EU. Auch eine Reaktivierung von Flüchtlingsunterkünften, wie Grünen-Chefin Baerbock vorschlug, sei unmöglich.

Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon (CDU) hat das Angebot seines Parteifreundes Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, kritisiert, Migranten im Rahmen einer europäischen Kontingent-Lösung aus Lagern in Griechenland zu holen. „So ein Angebot taugt nur für eine Schlagzeile, löst aber kein Problem“, sagte Bouillon der „Welt“ (Montagsausgabe). Sonderkontingente und Angebote einzelner Bundesländer würden nur Anreize für noch mehr Migration schaffen.

Bouillon kritisierte auch die Aussage von CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen, eine Schließung europäischer Binnengrenzen sei bei einer möglichen neuen Migrationskrise nicht hilfreich. „Natürlich müssen wir versuchen, die Binnengrenzen stärker zu schützen“, sagte der Innenminister. Das Saarland führe an der deutsch-französischen Grenze regelmäßig Kontrollen und Schleierfahndungen durch. „Bei jeder Sonderfahndung werden wir in großem Umfang fündig“, so Bouillon.

Alte Unterkünfte stehen nicht leer sondern sind belegt

Auch die Forderung der Grünen-Chefin Annalena Baerbock, Unterkünfte von 2015 zu reaktivieren, wies er zurück. „Da gibt es wenig zu reaktivieren. Das, was die Kommunen damals an Wohnraum geschaffen haben, ist ja in aller Regel belegt.“ Die Grünen würden immer noch propagieren, dass Menschen nach Deutschland kommen sollten. „In dieser Partei gibt es viele Träumer, auch bei der Einschätzung sicherer oder angeblich nicht sicherer Herkunftsländer.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und länger wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft etabliert. Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik.

Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem die Spaltung der Gesellschaft durchgeführt wird. Um die Macht zu ergreifen, kann jedes Versprechen und jeder Kompromiss gemacht werden – das betonte Lenin immer wieder. Um ihre Ziele zu erreichen, sei es erlaubt, skrupellos vorzugehen.

Mittlerweile wurden die öffentlichen Institutionen der westlichen Gesellschaft tatsächlich heimlich von kommunistischen Kräften unterwandert und übernommen. Für eine Weltregierung eintreten, die Rolle der Vereinten Nationen bewusst übertreiben, die Vereinten Nationen als Allheilmittel zur Lösung aller Probleme in der heutigen Welt darstellen – all das ist Teil eines Versuchs, Gott zu spielen und die Zukunft der Menschheit durch manipulierende Macht zu gestalten.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]