„Welt“ zur Berateraffäre: Von der Leyens „gut organisierte Flucht“ nach Brüssel

Epoch Times24. Juni 2020 Aktualisiert: 24. Juni 2020 10:41
Nach dem Minderheitenbericht von FDP, Grüne und Linke wundert es Welt-Kommentator Wolfgang Büschel nicht, dass Ursula von der Leyen hastig nach Brüssel geflüchtet ist.

Im Bundestag gebe es wieder eine richtige Opposition, kommentiert „Welt“ zur Tatsache, dass FDP, Grüne und Linke nun einen Minderheitenbericht zur Berateraffäre veröffentlicht haben.

Ihre Zeit im Verteidigungsministerium werde noch lange als eine Zeit gelten, in der sich „eine Spezies einnisten durfte, die sich Berater nennt. Auch wenn das Wort harmlos klinge, würden sich dahinter „handfeste Interesse“ verbergen, weiß Welt-Reporter Wolfgang Büscher.

Dabei attestiert er ein „munteres Ein- und Ausgehen höchst interessierter Personen im Hause von der Leyen. Bei 45 Milliarden Euro, welche das Ministerium verschlingt, würden „Lobbyisten im Auftrag Dritter wie in eigener Sache“ regelrecht „magisch“ angezogen.

Von der Leyen sei bewusst gewesen, „dass der Einsatz externer Kräfte auch mit Risiken verbunden war“, heißt es in dem mehr als hundert Seiten langen Papier der Opposition mit Blick auf das Engagement von Beratungsfirmen. „Sie war aber dennoch bereit, das Verteidigungsressort für externe Dritte verstärkt zu öffnen“.

Verantwortung abgeschoben

Die Union wollte die Ministerin in der Affäre schonen. Die Hauptverantwortung habe auf Abteilungsleiter- und Staatssekretärsebene gelegen, hieß es damals im Abschlussbericht von CDU und SPD.

Das „faktische Komplettversagen“ des Verteidigungsministeriums im Umgang mit Beratung und Unterstützung“ sei jedoch nicht nur ein Problem der „Arbeitsebene“, sondern es sei „auch Dr. von der Leyen zuzurechnen“, urteilen nun FDP, Linke und Grüne.

„Die Spitze des Hauses kann nicht aus der Verantwortung genommen werden mit der Begründung, nichts von den Vorgängen gewusst zu haben,“ heißt es weiterhin in dem Sondervotum.

Kein Wunder also, dass für Wolfgang Büscher von der Leyens hastiger Abgang nach Brüssel nicht von ungefähr kommt. Er schreibt:

„Es mag ja sein, dass Ursula von der Leyen eine gute Wahl für die Kommissionsspitze in Brüssel war, aber so viele Augen, wie man zudrücken müsste, um ihren hastigen Abgang aus Berlin nicht auch als gut organisierte Flucht aus dem dort hinterlassenen Schlamassel zu empfinden – so viele Augen hat kein Mensch.“ (nmc)

(mit Textteilen von afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]