Die SPD verliert einen Prozentpunkt, die Union hingegen legt dazu.Foto: Gero Breloer/dpa/dpa

SPD und Union liegen in Umfrage gleichauf

Epoch Times11. Januar 2022 Aktualisiert: 11. Januar 2022 15:07
"Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre?" Laut einer Wahlumfrage teilen sich SPD und Union den Spitzenplatz. Die Grünen legen leicht zu.

Laut einer Forsa-Befragung sind SPD und CDU/CSU derzeit bei den Wählern in Deutschland etwa gleich beliebt. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden SPD und Union jeweils auf einen Stimmenanteil von 25 Prozent kommen, wie aus dem aktuellen „Trendbarometer“ von RTL und ntv hervorgeht.

Demnach gewinnen Union und Grüne in der ersten Erhebung im neuen Jahr je einen Prozentpunkt. Die SPD und die sonstigen Parteien verlieren dagegen je einen Prozentpunkt. Die Grünen kämen aktuell auf 17 Prozent der Stimmen, die sonstigen Parteien auf 9 Prozent. Die Werte für die FDP (10 Prozent), die AfD (9 Prozent) und die Linke (5 Prozent) bleiben zu Jahresbeginn unverändert.

Wahlumfragen sind generell mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten. Grundsätzlich spiegeln Umfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung und sind keine Prognosen für einen Wahlausgang. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion