Steinmeier gratuliert Santos zur Verleihung des Friedensnobelpreises

Epoch Times10. Dezember 2016 Aktualisiert: 10. Dezember 2016 14:23

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos zur Verleihung des Friedensnobelpreisen gratuliert. „Ich wünsche ihm, dass ihm der Friedensnobelpreis Kraft und Ansporn gibt, weiterhin mit vollem Einsatz für einen dauerhaften Frieden in Kolumbien zu arbeiten“, sagte Steinmeier am Samstag. „In Zeiten, in denen blutige Konflikte überall auf der Welt toben, setzt Kolumbien ein Zeichen der Hoffnung.“

Es würden aber immer noch „enorme Aufgaben auf das Land“ warten. Die rechtliche Basis zur Umsetzung der Friedensvereinbarungen müsse zügig geschaffen werden. Außerdem „müssen auch die großen gesellschaftlichen Gräben überwunden werden, die der politische Konflikt um das Friedensabkommen gerissen hat“, sagte Steinmeier weiter. Santos hatte den Friedensnobelpreis am Samstag in Oslo entgegengenommen. Am Nachmittag werden außerdem die Nobelpreise in Medizin, Physik, Chemie sowie der Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften in Stockholm vom schwedischen König Carl XVI. Gustaf überreicht. Der Literaturnobelpreis wird am Samstag nicht übergeben: Der diesjährige Preisträger Bob Dylan hatte seine Teilnahme an der Zeremonie der Preisverleihung am 16. November abgesagt. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN