Tödliche Eskalation in Kirchheim/Weinstraße: Polizei erschießt jungen Mann (25) – Frau (59) stirbt durch Attacke, zwei Beamte schwer verletzt

Von 19. Oktober 2018 Aktualisiert: 19. Oktober 2018 16:35
Am Freitagmorgen wurde die Polizei zu einer Streiterei in eine Wohnung gerufen. Sogleich wurden sie angegriffen.

Kirchheim/Weinstraße, 30 Kilometer nordwestlich von Mannheim: Am heutigen Freitagmorgen, 19. Oktober, kam es gegen 8.30 Uhr in der Ortsgemeinde (1.925 Einwohner) im pfälzischen Landkreis Bad Dürkheim zu einer „Gefahrenlage“ und einem entsprechenden polizeilichen Einsatz nach der Meldung eines Streits in einer Wohnung.

Drogen und psychopathischer Schub

In der Wohnung kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Mutter (56) und ihrem erwachsenen Sohn (25). Die Frau alarmierte die Polizei und teilte mit, dass ihr Sohn einen psychotischen Schub habe und unter Drogen stünde. Er habe sie angegriffen.

Als die beiden Polizeibeamten in die Wohnung kamen, soll der Sohn mit einer Schere auf sie losgegangenen sein. Die Polizeibeamtin und der Polizeibeamte haben nach bisherigen Erkenntnissen von der Schusswaffe Gebrauch gemacht, um die gegen sie gerichteten Angriffe abzuwehren. Der Angreifer wurde getroffen und starb.“

(Hubert Ströber, Leitender Oberstaatsanwalt)

Auch die schwer verletzte Mutter des Angreifers verstarb trotz „sofort eingeleiteter notfallmedzinischer Versorgung“. Die genaue Todesursache müsse von der Polizei  vor Ort noch eindeutig rechtsmedizinisch geklärt werden.

Die 31-jährige Polizeibeamtin und der 56-jährige Polizeibeamte wurden schwer verletzt. Beide haben Stichverletzungen erlitten.“

(Sandra Giertzsch, Polizeisprecherin)

Auf Nachfrage bei der Polizei erfuhr die EPOCHTIMES, dass es sich um einen deutschen Täter handelt.

Entwarnung – Keine Gefahr mehr!

Es bestehe keine weitere Gefahr mehr, versicherte das Polizeipräsidium Rheinpfalz bereits zwei Stunden später in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz.

Damit reagierten die Behörden offenbar auf Gerüchte um einen bewaffneten Mann, der unterwegs sei.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN