Umfrage: Drei Viertel der Migranten fühlen sich in Deutschland willkommen

Epoch Times18. Februar 2020 Aktualisiert: 18. Februar 2020 15:54
"Die Geflüchteten bewerten ihre Lebensumstände in Deutschland alles in allem eher positiv", sagt Nina Rother vom Bamf-Forschungszentrum.

Rund drei Viertel der Flüchtlinge und Migranten fühlen sich in Deutschland willkommen: Dies geht aus einer Umfrage des Forschungszentrums beim Flüchtlings-Bundesamt Bamf hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde. 44 Prozent der Befragten schätzten ihre Deutschkenntnisse demnach als gut oder sehr gut ein. Unzufriedenheit gab es aber mit der persönlichen wirtschaftlichen Situation.

„Die Geflüchteten bewerten ihre Lebensumstände in Deutschland alles in allem eher positiv“, fasste Projektleiterin Nina Rother die Umfrageergebnisse zusammen. „Dabei spielt auch das Gefühl, in Deutschland willkommen zu sein, eine wichtige Rolle.“

Zentrale Voraussetzung für die berufliche und soziale Integration sind nach Einschätzung der Wissenschaftler gute Deutschkenntnisse der Geflüchteten. Diese hätten sich 2018 weiter verbessert. 44 Prozent schätzen ihre Deutschkenntnisse inzwischen als gut oder sehr gut ein. 2017 waren es 35 Prozent, bei der ersten Befragung 2016 nur 22 Prozent. Der Anteil von Befragten ohne jegliche Deutschkenntnisse ist auf fünf Prozent gesunken.

Negativ beeinflusst wird die allgemeine Lebenszufriedenheit von Sorgen um die persönliche wirtschaftliche Situation, wie aus der Umfrage hervorgeht. „Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich trotz der Verbesserungen bei Arbeit und Einkommen ein großer Teil der Geflüchteten mit dem bereits Erreichten nicht zufriedengibt, sondern weiter vorankommen will“, erkläre Projektleiterin Rother.

Für die Erhebung wurden in den Jahren 2016, 2017 und 2018 insgesamt etwa 8000 Asylsuchende in Deutschland befragt. (afp/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und länger wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft etabliert. Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik.

Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem die Spaltung der Gesellschaft durchgeführt wird. Um die Macht zu ergreifen, kann jedes Versprechen und jeder Kompromiss gemacht werden – das betonte Lenin immer wieder. Um ihre Ziele zu erreichen, sei es erlaubt, skrupellos vorzugehen.

Mittlerweile wurden die öffentlichen Institutionen der westlichen Gesellschaft tatsächlich heimlich von kommunistischen Kräften unterwandert und übernommen. Für eine Weltregierung eintreten, die Rolle der Vereinten Nationen bewusst übertreiben, die Vereinten Nationen als Allheilmittel zur Lösung aller Probleme in der heutigen Welt darstellen – all das ist Teil eines Versuchs, Gott zu spielen und die Zukunft der Menschheit durch manipulierende Macht zu gestalten.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]