Umfrage: Union legt nach CDU-Parteitag drei Prozentpunkte zu

Epoch Times10. Dezember 2018 Aktualisiert: 10. Dezember 2018 11:46
Die Union hat laut der neuesten Forsa-Umfrage nach dem CDU-Parteitag in Hamburg in der Wählergunst zugelegt.

Die Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Chefin hat der Union in einer aktuellen Umfrage deutliche Stimmengewinne beschert. Laut dem am Montag veröffentlichten „Trendbarometer“ für RTL/n-tv legten CDU und CSU nach dem Hamburger Parteitag um drei Prozentpunkte zu und kommen nun auf 32 Prozent. Die Grünen verlieren demnach drei Prozentpunkte und liegen nun bei 19 Prozent.

Bei allen anderen Parteien änderte sich nichts. Die SPD hat demnach 14 Prozent Zustimmung, dicht gefolgt von der AfD mit 13 Prozent. FDP und Linke kommen jeweils auf acht Prozent.

Die Wahl von „AKK“ als Nachfolgerin von Angela Merkel an der CDU-Spitze halten die meisten Befragten für eine „gute Lösung“ (46 Prozent). 28 Prozent äußern sich enttäuscht, 24 Prozent wäre Friedrich Merz lieber gewesen, vier Prozent Jens Spahn. Beide hatten gegen Kramp-Karrenbauer kandidiert, Merz unterlag letztlich knapp in einer Stichwahl.

Bei den CDU-Anhängern finden sogar 62 Prozent „AKK“ eine gute Wahl. Lediglich 28 Prozent hätten laut „Trendbarometer“ Merz und zwei Prozent Spahn den Vorzug gegeben. Auch die Anhänger der Grünen (61 Prozent) und der SPD (55 Prozent) sind mehrheitlich mit der Wahl zufrieden. Nur unter den Anhängern der AfD (49 Prozent) und der FDP (43 Prozent) finden sich überdurchschnittlich viele Merz-Sympathisanten.

Eine große Mehrheit der Bundesbürger (79 Prozent) erwartet von der neuen CDU-Chefin eine harmonische Zusammenarbeit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Laut Umfrage wünschen 63 Prozent auch nach dem Führungswechsel an der CDU-Spitze, dass Merkel bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 Bundeskanzlerin bleibt. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN