Islamisten trainierten Kinder für den Krieg in Idlib, Syrien. 1. September 2018.Foto: AAREF WATAD/AFP/Getty Images

Union hält an geheimdienstlicher Überwachung auch von Kindern fest

Epoch Times2. April 2019 Aktualisiert: 2. April 2019 9:18

Die Union hält ungeachtet des Widerstands der SPD an der von Innenminister Horst Seehofer (CSU) geplanten geheimdienstlichen Beobachtung auch von Kindern fest. „Die Vorschläge zur Novellierung des Verfassungsschutzgesetzes sind vom Koalitionsvertrag gedeckt und folgen im Übrigen den Empfehlungen der Innenministerkonferenz der Länder“, sagte der CDU-Innenexperte Mathias Middelberg der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ vom Dienstag.

Seehofer will erreichen, dass der Verfassungsschutz künftig Informationen auch über Kinder unter 14 Jahren speichern darf. Middelberg erinnerte in diesem Zusammenhang an den Fall der islamistisch motivierten Safia S., die – allerdings als 15-Jährige – in Hannover einen Polizisten mit einem Messer attackiert hatte. Sie soll sich schon Jahre zuvor im islamistischen Umfeld radikalisiert haben.

Zuvor hatte Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) das Nein seiner Partei zur Observierung von Kindern bekräftigt. Auch Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) lehnt die Pläne Seehofers ab. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion