Wetterwarnung: Starkregen und Gewitter

Epoch Times21. Juli 2016 Aktualisiert: 21. Juli 2016 17:28
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor kräftigen Gewittern mit Unwettergefahr vor allem in den mittleren Landesteilen, aber auch in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Südbayern.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden, bis Freitag, 22.07.2016, 16:00 Uhr:

Heute Nachmittag und am Abend gibt es vor allem in den mittleren Landesteilen, im Westen und im Süden weitere Gewitter, die sich nur langsam verlagern und örtlich unwetterartig ausfallen. Dabei muss vor allem mit Starkregen von 25 bis 40 mm binnen kurzer Zeit sowie mit größerem Hagel bzw. größeren Hagelansammlungen gerechnet werden. Vereinzelt sind aber auch Sturmböen möglich.

Auch im Norden (Schleswig-Holstein, östliches Niedersachsen) können sich einzelne Gewitter mit Starkregen und kleinem Hagel entwickeln, wobei dort dann auch eine leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit für das Auftreten schwächerer Tornados („Landspouts“) besteht.

Da die Gewitter relativ unorganisiert und meist nur örtlich auftreten, bleiben viele Regionen davon verschont.

Deutschland liegt im Bereich schwacher Luftdruckgegensätze. Dabei hat sich in weiten Teilen des Landes feuchtwarme Subtropikluft durchgesetzt. Einzig in den Nordosten strömt von Osten her weiterhin relativ trockene Warmluft. In der Nacht zum Freitag gibt es abgesehen vom Nordosten zunächst weitere örtliche Gewitter. Die Hauptgefahr geht dabei von Starkregen aus. Im Laufe der Nacht schwächen sich die Gewitter allerdings ab.

Am Freitag tagsüber lebt die Gewittertätigkeit wieder auf. Schwerpunkte dürften der Westen und Süden sein. Erneut sind vor allem bei Starkregen und Hagel unwetterartige Entwicklungen möglich. In der Nordosthälfte bleibt es dagegen weitgehend trocken. (dwd/ks)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN