Athen und Sofia kündigen Bahntrasse zwischen Ägais und Schwarzem Meer an

Epoch Times6. September 2017 Aktualisiert: 6. September 2017 21:42
Zwischen Griechenland und Bulgarien soll es künftig eine Eisenbahntrasse geben. Die Staatschefs beider Länder unterschrieben heute ein entsprechendes Memorandum.

Bulgarien und Griechenland planen den gemeinsamen Bau einer Eisenbahntrasse zwischen dem Schwarzen Meer und der Ägäis. Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras und der bulgarische Ministerpräsident Boyko Borissow unterzeichneten am Mittwoch in der nordgriechischen Hafenstadt Kavala ein Memorandum für das Projekt. Die Europäische Union hat es bereits gebilligt, doch sind Einzelheiten – etwa zum Baubeginn – bisher nicht bekannt.

Geplant sind Bahnverbindungen von Kavala und Thessaloniki zu den bulgarischen Schwarzmeerhäfen Burgas und Varna sowie nach Russe an der Donau. Die Kosten für den griechischen Streckenabschnitt werden auf vier Milliarden Euro veranschlagt.

Tsipras sagte: „Wir haben den Willen, den Balkan voranzubringen.“ Nach Borissows Worten ist vorgesehen, zu einem späteren Zeitpunkt Serbien und Rumänien in das Projekt einzubinden. Für den 3. Oktober kündigte er ein Treffen der vier Staaten in Varna an. (afp)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN