Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an

Epoch Times16. Januar 2018 Aktualisiert: 16. Januar 2018 10:52
EU-Ratspräsident Tusk und Kommissionspräsident Juncker haben Großbritannien einen Verbleib in der EU angeboten. Falls die Briten ihre Meinung änderten, seien "unsere Herzen weiter offen" für sie, sagte Tusk in Straßburg.

EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker haben Großbritannien einen Verbleib in der Europäischen Union angeboten.

Ohne Sinneswandel werde das Land die EU im März 2019 verlassen, sagte Tusk am Dienstag im Europaparlament in Straßburg. Falls die Briten ihre Meinung aber änderten, seien „unsere Herzen weiter offen“ für sie.

Kommissionspräsident Juncker stellte sich im Parlament hinter Tusks Aussage. Er hätte nicht gerne, dass in London überhört werde, „dass unsere Tür nach wie vor offen steht“, sagte er.

Die Briten hatten im Juni 2016 in einem Referendum mit knapp 52 Prozent für den Brexit gestimmt. Inzwischen ist aber die Skepsis zu dem Schritt in Großbritannien gewachsen.

Die Liberalen und andere proeuropäische Oppositionspolitiker fordern bereits ein zweites Referendum. Sie argumentieren, dass den Briten bei der Abstimmung von 2016 die volle Tragweite der Entscheidung nicht klar gewesen sei. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN