Gouverneur von Homs: Tote bei US-Luftangriff in Syrien – Russland warnte USA vor militärischem Eingreifen

Bei dem US-Angriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt sind nach Angaben des Gouverneurs von Homs Menschen getötet worden.

Es gebe Tote und Verletzte, sagte Talal Barasi telefonisch der Nachrichtenagentur AFP. Die USA hatten die Luftwaffenbasis Al-Schairat in der Provinz Homs im Zentrum des Landes in der Nacht zum Freitag mit Raketen angegriffen.

Auf dem Stützpunkt seien mehrere Feuer ausgebrochen, die noch nicht unter Kontrolle seien, sagte Barasi. Menschen hätten Verbrennungen erlitten. Barasi verurteilte die Angriffe. Die in Al-Schairat stationierten Flieger seien eine wichtige Stütze im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in der Region Palmyra.

Von dem Luftwaffenstützpunkt ging nach US-Angaben ein angeblicher Giftgasangriff auf Chan Scheichun aus.

Russland warnt USA vor militärischem Eingreifen in Syrien

Zuvor warnte Russland die USA vor einem militärischen Eingreifen in Syrien. Dies könne „negative Konsequenzen“ haben, sagte der stellvertretende UN-Botschafter Wladimir Safronkow am Donnerstag nach einem Treffen des UN-Sicherheitsrats in New York.

Russland, das die syrischen Regierungstruppen im Krieg militärisch unterstützt, hatte am Mittwoch im UN-Sicherheitsrat eine Resolution zur Verurteilung des mutmaßlichen Gasangriffs blockiert. Der russische Präsident Wladimir Putin forderte eine „sorgfältige unparteiische internationale Untersuchung“ der Attacke. (afp/dpa/so)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/welt/gouverneur-von-homs-tote-bei-us-luftangriff-in-syrien-russland-warnte-usa-vor-militaerischem-eingreifen-a2090217.html