IS reklamiert Messerattacke in Minnesota mit acht Verletzten

Epoch Times18. September 2016 Aktualisiert: 18. September 2016 17:40
Der Täter sei „ein Soldat“ des Islamischen Staates gewesen, teilte das IS-Sprachrohr Amak in einer im Internet verbreiteten kurzen Nachricht mit. Er sei dem Aufruf gefolgt, Bürger der „Kreuzfahrer-Koalition“ anzugreifen.
Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die Messerattacke in einem Einkaufszentrum in St. Cloud im US-Bundesstaat Minnesota für sich reklamiert. Am Samstagabend (Ortszeit) hatte ein Mann acht Menschen mit einem Messer verletzt, eher er von einem Polizisten erschossen wurde.

Der Täter sei „ein Soldat“ des Islamischen Staates gewesen, teilte das IS-Sprachrohr Amak in einer im Internet verbreiteten kurzen Nachricht mit. Er sei dem Aufruf gefolgt, Bürger der „Kreuzfahrer-Koalition“ anzugreifen. Die Meldung konnte zunächst nicht unabhängig auf ihre Echtheit überprüft werden.

Der Täter habe sich während des Angriffs aber zumindest einmal auf Allah bezogen, zitierten der Sender CNN und andere Medien den örtlichen Polizeichef Blair Anderson. Er habe auch mindestens eine Person gefragt, ob sie ein Muslim sei.

Wie es weiter hieß, trug der Mann die Uniform einer privaten Sicherheitsfirma. Er wurde bereits identifiziert, aber die Behörden hielten seinen Namen zunächst zurück.

Nach weiteren Angaben wurde er von einem Polizisten erschossen, der zurzeit der Attacke dienstfrei hatte. St. Cloud ist gut 100 Kilometer von Minneapolis entfernt und hat 67 000 Einwohner.

(dpa)
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN