Luxushotel sagt Rekordversuch mit 130.000 Luftballons ab – wegen Umweltschützern

Epoch Times31. Dezember 2018 Aktualisiert: 31. Dezember 2018 17:33
Ein Luxushotel auf den Philippinen wollte zum Jahreswechsel 130.000 Luftballons auf die Gäste niedergehen lassen und damit einen Weltrekord aufstellen. Umweltschützer ärgerten sich.

Mit einem Rekordversuch zum Jahreswechsel hat ein Luxushotel auf den Philippinen ein PR-Desaster erlebt. Der Hotelkomplex Okada Manila wollte am Silvesterabend in einem seiner Nachtclubs 130.000 Luftballons auf die Gäste niedergehen lassen und damit einen neuen Weltrekord aufstellen.

Die Aktion brachte allerdings Umweltschützer in Rage, auch die Regierung schaltete sich ein und warnte vor den großen Mengen an Kunststoffmüll. Am Sonntag sagte das Hotel die Aktion schließlich ab.

Die Absage sei ein „Zeichen des Respekts“ für die Umweltschützer, erklärte das Hotelmanagement. Der Chef der philippinischen Umweltbehörde DENR, Roy Cimatu, lobte die Entscheidung des Hotels.

Die Jagd nach immer neuen Weltrekorden ist auf den Philippinen ein beliebter Zeitvertreib. Zu den diesbezüglichen Errungenschaften in letzter Zeit zählten der weltgrößte Wohltätigkeits-Lauf sowie ein neuer Rekord beim Hamburger-Verzehr binnen einer Minute. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN