Macron und Trudeau sprechen sich für „starken Multilateralismus“ aus

Epoch Times7. Juni 2018 Aktualisiert: 7. Juni 2018 6:47
Frankreichs Präsident Macron und Kanadas Premier Trudeau haben sich vor dem G7-Gipfel für einen "starken Multilateralismus" ausgesprochen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Kanadas Premierminister Justin Trudeau haben sich vor dem G7-Gipfel für einen „starken Multilateralismus“ ausgesprochen.

Sie unterstützten „einen starken, verantwortlichen, transparenten Multilateralismus, um die globalen Herausforderungen anzugehen“, erklärten Macron und Trudeau am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung.

Macron war zuvor in Kanada eingetroffen, wo am Wochenende der G7-Gipfel stattfindet. Für Mittwochabend waren formelle Gespräche mit Trudeau und anschließend ein privates Abendessen geplant. Am Donnerstag wollten beide eine gemeinsame Pressekonferenz geben.

Der G7-Gipfel am Wochenende wird vom Streit über die US-Strafzölle überschattet. Trudeau hatte bereits gesagt, er erwarte „offene und manchmal schwierige Gespräche“ mit US-Präsident Donald Trump über Handelsfragen.

Macron sprach sich für eine „produktive und offene Diskussion“ mit Trump aus. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte zuvor ebenfalls gesagt, sie erwarte „schwierige Diskussionen“ mit Trump bei dem zweitägigen Treffen der sieben Staatenlenker. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN