Nach Grippe-Impfung: Mädchen (5) stirbt an Grippe

Epoch Times3. Februar 2015 Aktualisiert: 3. Februar 2015 17:02
Ein fünfjähriges Mädchen aus Clark County, Las Vegas, starb in einem amerikanischen Hospital, nachdem es während einer landesweiten Infektionswelle an Grippe erkrankt war – der Krankheit, gegen die es zuvor …

Ein fünfjähriges Mädchen aus Clark County, Las Vegas, starb in einem amerikanischen Hospital, nachdem es während einer landesweiten Infektionswelle an Grippe erkrankt war – der Krankheit, gegen die es zuvor geimpft wurde.

Keira Driscoll wurden Steroide verschrieben und sie erhielt einen Inhalator in einer Erstversorgungs-Klinik, nachdem sie begann sich zu Hause unwohl zu fühlen, hustete und fiebrig wurde.
Nur Stunden später kollabierte sie. Ihre Mutter, Tiffany Driscoll, begann verzweifelt ihren kleinen Körper wiederzubeleben, bevor sie zum Krankenhaus eilte. Dort wurde bei Influenza A festgestellt.
Trotz grösster Bemühungen der Ärzte, konnte Keira nicht wiederbelebt werden und sie erhielt lebenserhaltene Massnahmen. Kurz darauf trafen die Eltern den herzzerreissenden Entschluss Kira von der Maschine zu trennen
Keira aber starb bevor die Maschine abgeschaltet worden wäre an Herzversagen. Ihre Mutter, Vater, Peter Driscoll und andere Verwandte waren dabei zugegen.

Foto: Youtube Screenshot

Das Kind ist innerhalb der letzten paar Monate bereits das vierte Grippe-Opfer im Landkreis des Bundesstaates Nevada und das 56. landesweit, nachdem sich Impfungen als grösstenteils unwirksam erwiesen hatten.
Der Tod des Mädchens kommt kurz nach Ankündigung der Gesundheitsbehörde, dass dreiviertel der Geimpften, die Krankheit dieses Jahr trotzdem bekommen werden, obwohl die Impfung, einen Impfstoff gegen den grassierenden Virus, Influenza A, enthält.
Der Anteil an effektiven Impfungen, soll nur bei 23 Prozent liegen. Das ist das schlechteste Resultat, seit die Regierung 2004/2005 begonnen hat die Wirksamkeit der Impfungen zu erheben.

Während der letzten Grippe-Saison starben landesweit 109 Kinder.

Keira hinterläßt ihre 19-montige Schwester, River Driscoll. Ihre Familie, die irischer Abstammung ist, feierte später mit ihr im Lieblingsrestaurant, berichtete der amerikanische Radio Sender News 3.
Die Eltern haben auch ein Konto auf Fundly.com eingerichtet um Hilfe für die Ausrichtung der Beerdigung ihres Kindes zu erhalten.
Lesen Sie ebenfalls zu diesem Thema:
Kanadische Studie: Grippeimpfungen sind meist wirkungslos und führen erst zur Erkrankung
Impf-Studie mit 300.000 Kindern zeigt: Grippeimpfung wirkungslos

Themen
Panorama
Newsticker