Video von Terroranschlag: Russischer Botschafter in Ankara erschossen – Täter ruft ständig „Allahu Akbar“

Von 19. Dezember 2016 Aktualisiert: 19. Dezember 2016 20:12
Der russische Botschafter Andrey Karlow wurde bei einer Ausstellungs-Eröffnung am 19.12.2016 in Ankara erschossen.

Der Mann, der den russischen Botschafter in Ankara erschossen hat, ist nach Angaben des Bürgermeisters der Stadt ein türkischer Polizist. „Der Angreifer ist von der Polizei“, schrieb Melih Gökcek am Montagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter. Der Angreifer hatte den russischen Botschafter Andrej Karlow bei einer Ausstellungseröffnung in der türkischen Hauptstadt offenbar aus „Rache“ für das russische Vorgehen im syrischen Aleppo erschossen.

Hürriyet Fotograf schildert Tathergang

Zum genauen Ablauf des Attentats berichtet die Tageszeitung Hürriyet unter Berufung auf ihren Fotografen, Hasim Kilic, der bei der Veranstaltung anwesend war:

„Während der Botschafter sprach, schoss der Angreifer in die Luft. Danach schoss er dem Botschafter in den Rücken. Der Saal leerte sich. Die Menschen flohen. Der Angreifer schoss Karlow nochmal an. Er kam mit einer Polizei-Identifikationskarte rein und trug Anzug mit Krawatte.“

Täter ruft immer wieder „Allahu Akbar“

Auf Videos vom Anschlag ist zu sehen, wie der Attentäter immer wieder „Allahu Akbar“ – Gott ist groß – ruft, nachdem Karlow zusammengebrochen ist und leblos auf dem Boden liegt.

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN