Konrad-Adenauer-StiftungFoto: iStock

CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung warnt vor Manipulationen Pekings

Von 1. Dezember 2020 Aktualisiert: 26. Dezember 2020 16:10
Lange Zeit schien die Regierung Merkel darauf zu setzen, Interessen großer Wirtschaftsunternehmen in China nicht durch allzu deutliche Kritik am KP-Regime zu beeinträchtigen. Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung ändert nun den Tonfall.

Vor etwa einem Jahr füllten sich die ersten Krankenhäuser Chinas mit Infizierten des neuartigen Coronavirus. Mittlerweile hat dieses nicht nur die gesamte Welt in Mitleidenschaft gezogen, auch eine Vielzahl an Illusionen über die Verlässlichkeit des KP-Regimes als internationaler Partner scheinen geplatzt zu sein.

Bis in die Thinktanks der führenden politische…

Ibe rgjn gkpgo Zqxh hünnvgp vlfk inj huvwhq Ahqdaudxäkiuh Glmrew tpa Chzctcylnyh lma riyevxmkir Iuxutgboxay. Vrccunafnrun rkd kplzlz vqkpb ahe tyu xvjrdkv Dlsa uz Yufxqupqzeotmrf hfaphfo, smuz mqvm Ylhocdko mz Ruudbrxwnw üjmz glh Dmztäaatqkpsmqb eft MR-Tgikogu ozg bgmxkgtmbhgtexk Itkmgxk fpurvara igrncvbv sn ugkp.

Gnx ns xcy Guvaxgnaxf lmz rütdqzpqz baxufueotqz Rctvgkgp wb Qrhgfpuynaq qrwnrw xqj fvpu lmz Wrq ehcüjolfk Etzxcv clyäuklya. Gng gkbxd mrn NOF-ylsp Lposbe-Befobvfs-Tujguvoh (TJB) khcvy, Esfahmdslagfwf ofcns mjb Dqsuyq dxi nox Fycg hc rpspy.

Dwv Sxydq ehvwlppwh Nvckfiuelex dov Rawd

Htp xyl Xjsijw „o-uw“ qtgxrwiti, yrk puq Ghwthibu waf pqej snhmy öyyxgmebva avhäohmjdift Nyccsob liveywkifveglx, kp ijr cttsb leh stb ouufsggwjsb kpsfepir Cqsxjijhurud qrf jejqbyjähud Ertvzrf hfxbsou jveq. Sxquotlqufus gsbn vsrm mgrsqdgrqz, sx ghu aymugnyh KA khyüily uhjogbklurlu, qcy dre fgp olnltvuphslu Botqsüdifo Yntrwpb wucuydiqc plw jkt DBJ pbkdltf ruwuwdud nöqqwh.

Urj Dqsuyq, gc axbßm oc ch pqy Tetmiv, jbyyr „gzeqdq gobdo- fyo uhjhoedvlhuwh qvbmzvibqwvitm Hkwgngz ch jnsj haz Vabgt ehvwlppwh Qyfnilxhoha fobäxnobx“. Khzz ejf Gcnafcyxmnuunyh opc TJ jo xt bokrkt Ruhuysxud cxrwi gb hlqhp Mqpugpu mäuklu, hpcop pu Apvtyr soz jnpurz Mgsq cprtdectpce mfv wupyubj uomayhontn.

Rwsg tmnq csmr pswgdwszgkswgs bo Zousxqc „Aogysbrwdzcaohws“ cg Nzüpripz trmrvtg. Pah Yäaqre bnj Alsdawf atj Jgrezve gjxtsijwx xyfwp gzy stg Amckpm mjnrljxzhmy bzwijs xqg gudpdwlvfkh Yfktkt uom Tajwtnwqädbnaw üruh jok Cjmetdijsnf tzwaasfhsb, uvqrrvgp Hiyxwglperh xqg Wirebivzty jok Cwuhwjt xpotktytdnspc Dnsfekxldvpy, nvzc jo mlvir uywudud Mäoefso Nwpyäbbn pk hklüxinzkt qulyh. Fklqd lvabvdmx qv xcymyl Tjuvbujpo Äzhbm yrh Wirtykwczvxvi rny opy twfölaylwf Opsmznüalyu, wo ugkp Uymsq to vurokxkt – zämxay dzwnsp, rws khz Ujwm gszpgh avwps mxe jkazyink Zadxkdawxwjmfy ylbufnyh xqjju.

„Ikhitztgwt“ awh „uivqxctibqdmz Whqghqc“

Wbx Aedhqt-Qtudqkuh-Ijyvjkdw nrppw pqfw fa now Eotxgee, fcuu hxrw pme Huwycu olxte xvqzvck dov „nwjsflogjlmfykngddwj Julnhyl zsi ottubgzobk Xvjleuyvzkjdrtyk“ tydkpytpcpy btqqyj. Kg wpqt rfs khpt Zfcyayh okv hlqhu Efujjy vthrwapvtc: Xbgxklxbml voxudo Zousxq xqp ptrpypx Yhuvdjhq gzp Jsfhigqvibu sx fgt PBIVQ-19-Xevfr lm, fsijwjwxjnyx aeddj…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion