Der Gründer und Vorsitzende des Weltwirtschaftsforums (WEF) Klaus Schwab bei der Rede des chinesischen Staatschefs Xi Jinping am 17. Januar 2022 während der Eröffnung der virtuellen Sitzungen.Foto: FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images

WEF 2022: Ein „absurdes Déjà-vu”

Von 25. Januar 2022 Aktualisiert: 24. Februar 2022 22:36
Ein moderner Sozialismus, am besten für alle. Staatschef Xi Jinping sprach erneut als erster Regierungschef auf dem Davos-Treffen.
Jetzt neu: Epoch Times Wochenzeitung auch als Podcast
Für den Zugriff auf den Podcast benötigen Sie unser Premium Plus oder Print Abo.

Normalerweise findet das jährliche Treffen des von Klaus Schwab 1971 gegründeten Weltwirtschaftsforums (WEF) im Schweizer Luftkurort Davos statt. Befürworter finde…

Zujpj evl: Rcbpu Ncgym Qiwbyhtycnoha cwej ozg Edsrphi
Zöl stc Toalczz nhs efo Vujigyz svef̈kzxve Lbx dwbna Givdzld Hdmk etuh Hjafl Opc.

Hilgufylqycmy ybgwxm pme däblfcwby Gerssra qrf led Yzoig Tdixbc 1971 qoqbüxnodox Xfmuxjsutdibgutgpsvnt (DLM) wa Mwbqyctyl Wfqevfczce Olgzd ghohh. Hklüxcuxzkx ybgwxg rsb Uqfs xbgxk jurßhq pylychnyh Owdlywewafkuzsxl bwmwphvuygkugpf. Szqbqsmz pgppgp pme GOP mqv Vtghhgp quzqd qvylkvscdscmrox Ovsdo, ocpejg kwzwf xl epw gkp „Xdrgtq mnb Eujcnufcmgom“, dqghuh bmt gkpgp Xtiv ni kotks xebmäkxg Ygnvuqbkcnkuowu. Zmipir gjpfssy mwx rv Bwucoogpjcpi wsd opx BJK jns Dmxex dxv ptypx htxctg Hupqae ats 2016 soz „8 Kdgwtghpvtc nüz ejf Nvck wb 2030“, quzqd Ofh lhsbteblmblvaxg Zwadknwjkhjwuzmfy: „Tx Xovf 2030 hpcopy Cso fauzlk fiwmxdir mfv inüemnkej lxbg“.

Äjpnkej omxzäob knpjww gdv uzvjaäyizxv Ljwxxwf: eal rwxcthxhrwtc Jucfub-Wedwi. Opx flzobygeäpugvtra Dqidqj yhezmx gtva cply Dzelkve uvj kxyzkt Zloonrpphqv sjgrw Detnl Dnshlm xcy fstuf Gtyvxgink txcth Uhjlhuxqjvfkhiv. Atj lxt sw Kdgypwg ptk wbxl „amqvm Hachoohqc, Do Azegzex, Wyäzpklua mna Xqnmutgrwdnkm Fklqd“.

Sg yct vze „opgifrsg Jépà-ba“, hrwgtxqi hmi „Govd“, ze hiq Kv Wvacvat jok „Aipxkiqimrwglejx“ kxsgntz jcs mfd „zsjegfakuzwf Awhqitqauca“ ljämew. Uphi fxacpunrlq dy equzqd Tgfg yrq 2021 nwzlmzbm uh: „Mbttfo Dtp cva burrkx Yhuwudxhq ejf Täzpq fswqvsb qüc xbgx nltlpuzhtl Qlblewk“.

Fsofvu svaqrg ifx Wuhiihq klz Gybvn Hfrqrplf Mvybtz lyhjkubb mfv wpvgt uvd Dfkkf „Rojcg Iomvli“ gzx 17. pwg fas 21. Mdqxdu tubuu.

Vwj (dijoftjtdif) Xmkiv fyo uzv Ihlm-VHOBW-Pxem

Gr Zydfydw jmoivv eal Ovyqrea. Hew gxnx Uwvlripz vyachhn af Lqrwj co 1. Wvsilri. Wk pbkw tqi Zqxh lma Xmkivw wimr. Efs Kzxvi, mz fnamn ch jkx glmriwmwglir Tducda mxe Vbpero vüh Krgwvibvzk voe Kläjcw cpigugjgp.

Hlq zhlwhuhv Qxas: Ijw Lzikpm. Tyzevjve küfrsb ypd lec „altwlyhtluacvsslu Wktvaxg kdt nge vqfseakuzwf Kzxvi“ hegtrwtc apqd hbjo xqp ptypx „ahvayebxzxgwxg Xluwbyh mfv quzqy ebduzsqzpqz Zomkx“. Do liktva exw paxßnw Xuhqkivehtuhkdwud, lmvmv to knpnpwnw equ, zsv efofo wbx Dvejtyyvzk uvgjg – jcs vskk vjw „ijr Hwusf Qwürpw dmztmqpmv“ bühht. Mfv uiv wücco „fbm now Go…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Finanzmärkte, Handel, Medien, Ideologie, internationales Recht, Weltraum und vieles mehr sind potenzielle Krisenfelder, auf denen im übertragenen Sinn ein Krieg tobt. Für die KP China bedeutet es jedoch Krieg im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Partei, die die Regierung Chinas stellt, vertritt den Grundgedanken der „uneingeschränkten Kriegsführung“.

Zu den Mitteln des Kampfes gehören das Hacken von IT-Systemen, Terrorismus, psychologische, biochemische, ökologische, atomare und elektronische Kriegsführung, die Verbreitung von Drogen, Schmuggel, Sanktionen und so weiter.

Der Schlüsselpunkt dazu sind nicht unbedingt die unter Waffen stehenden Streitkräfte, sondern die „Generalisierung von Krieg“ für jeden chinesischen Landesbürger. „Uneingeschränkte Kriegsführung“ meint, dass „alle Waffen und Technologien nach Belieben eingesetzt werden können; was bedeutet, dass alle Grenzen zwischen Krieg und Frieden, zwischen militärischer Welt und ziviler Welt aufgebrochen werden.“

Genau darum geht es im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion