Marco Caligiuri (Greuther Fürth)Foto: über dts Nachrichtenagentur

2. Bundesliga: Osnabrück gewinnt in Fürth

Epoch Times26. Mai 2020 Aktualisiert: 26. Mai 2020 20:31

Zum Auftakt des 28. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga hat der VfL Osnabrück das Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth mit 2:0 gewonnen. Durch den Sieg kletterte Osnabrück vom 13. Rang vorerst auf den zwölften Tabellenplatz. Fürth bleibt trotz der Niederlage vorerst auf dem achten Tabellenplatz.

In der 9. Minute erzielte David Blacha das Führungstor für die Gäste. Osnabrücks Stürmer Assan Ceesay hatte sich auf dem rechten Flügel gegen seinen Gegenspieler Marco Caligiuri durchgesetzt und tankte sich anschließend in den Strafraum durch. Dort flankte er ins Zentrum, wo Osnabrücks Mittelfeldspieler Blacha den Ball aus kurzer Distanz mit rechts ins Tor beförderte. In der 58. Minute baute Niklas Schmidt die Führung für die Gäste weiter aus. Über die linke Seite greifen die Niedersachsen an, bleiben hartnäckig, holen den zwischenzeitlich verlorenen Ball zurück. Osnabrücks Mittelfeldspieler Bryan Henning hatte die Kugel von der linken Seite zu seinem Teamkollegen Schmidt quergelegt, der den Ball aus halbrechter Position und mehr als 20 Metern mit rechts ins lange Eck knallte. Die Ergebnisse der Parallel-Begegnungen: Jahn Regensburg – 1. FC Nürnberg 2:2, Erzgebirge Aue – SV Darmstadt 98 1:3, SV Wehen Wiesbaden – SV Sandhausen 0:1. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion