LukᚠHrádecký (Bayer Leverkusen)Foto: über dts Nachrichtenagentur

Europa League: Leverkusen verliert in Unterzahl gegen Slavia Prag

Epoch Times29. Oktober 2020 Aktualisiert: 29. Oktober 2020 22:52

Am zweiten Spieltag der Europa-League-Gruppenphase hat Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen auswärts gegen Slavia Prag mit 0:1 verloren. Die Bosz-Elf ließ den Ball von Beginn an in den eigenen Reihen laufen und näherte sich dem Kasten der Tschechen an, ohne dabei jedoch zwingende Möglichkeiten zu erspielen. Stattdessen geriet die Werkself plötzlich in Unterzahl, als Bellarabi bei einem Konter der Gastgeber in der 22. Minute Provod umgrätschte und dafür glatt Rot sah – eine harte Entscheidung.

Ermutigt durch die Überzahl agierte Slavia nun offensiver und hatte in der 30. Minute den ersten Abschluss, Provods Kopfball stellte für Hradecky aber kein Problem dar. Bayers erste gute Chance hatte Demirbay in der 40. Minute, als er einen Freistoß aus zentraler Position Richtung rechtem Winkel zog, der von Kolar pariert wurde. In der 43. Minute dann die beste Gelegenheit für Gastgeber, als Holes aus 20 Metern Hradecky prüfte. Es ging torlos in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff wurde Prag erneut gefährlich, doch Tah blockte eine Direktabnahme von Zima in der 47. Minute gerade noch mit dem Fuß. In der 65. Minute hatten die Tschechen die große Chance zur Führung, doch nach Foul von Hradecky am eingewechselten Olayinka hielt der Finne den fälligen Strafstoß gegen Stanciu bravourös und wehrte auch den Nachschuss sehr stark ab. In der 80. Minute traf Slavia dann aber doch, als Olayinka nach einer Ecke vor Dragovic ins lange Eck einköpfte. Die Antwort der Werkself folgte fast in der 85. Minute, doch nach Solo von Diaby landete das Leder knapp neben dem linken Eck. Am Ende brachte der Gastgeber die knappe Führung über die Zeit. Trotz der Niederlage bleibt Leverkusen vorerst Tabellenführer von Europa-League-Gruppe C, Slavia Prag ist weiterhin Dritter. (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion