Soll Co-Trainer auf Schalke werden: Mike Büskens.Foto: Ina Fassbender/dpa/dpa

Schalke und Bielefeld: zwei Bundesligisten auf Trainersuche

Epoch Times2. März 2021 Aktualisiert: 2. März 2021 4:20
Wer sitzt am Wochenende auf den Trainerbänken beim FC Schalke und bei Arminia Bielefeld? In extrem bedrohlichen Tabellenpositionen versuchen beide Bundesligisten vor dem letzten Saisondrittel, mit neuen Trainern die Wende zu erreichen.

Bei gleich zwei Fußball-Bundesligisten sind vor dem 24. Spieltag die Trainerposten vakant. Nachdem sich der FC Schalke 04 schon am Sonntag von Cheftrainer Christian Gross trennte, gab nun am Montag auch Arminia Bielefeld das Aus für Trainer Uwe Neuhaus bekannt.

Am Tag nach dem großen Beben beim FC Schalke leitete Mike Büskens gemeinsam mit dem bisherigen Assistenten Onur Cinel das Training. Gleichwohl geht die Suche nach einem neuen Chefcoach weiter. „Es ist wichtig, das sorgfältig zu machen und zu schauen, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass es passt. Denn diese Entscheidung ist äußerst wichtig für die Zukunft des FC Schalke 04“, sagte Peter Knäbel, Nachfolger des freigestellten Sportvorstandes Jochen Schneider, in einem Interview mit dem vereinseigenen TV.

Büskens soll dauerhaft eine andere Funktion einnehmen. „Er hat seine Bereitschaft erklärt, als Co-Trainer die Mannschaft mit zu betreuen“, sagte Knäbel. Vor allem bei der Suche nach einem neuen Trainer drängt die Zeit. Schließlich steht für das Tabellen-Schlusslicht schon am Freitag das Spiel gegen den Vorletzten FSV Mainz 05 an. Als Kandidaten für die Gross-Nachfolge gelten der Paderborner Fußball-Lehrer Steffen Baumgart, der ehemalige Darmstadt-Coach Dimitrios Grammozis und Michael Boris (MTK Budapest).

In Bielefeld gilt unterdessen nach Informationen der Bielefelder Medien „Neue Westfälische“ und „Westfalen-Blatt“ Frank Kramer als erster Anwärter auf die Nachfolge von Uwe Neuhaus. „Mit dem Wechsel in einer entscheidenden Saisonphase wollen wir der Mannschaft noch einmal einen besonderen Impuls geben“, kommentierte Sport-Geschäftsführer Samir Arabi das Ende der Neuhaus-Ära.

Kramer, der aktuell das Nachwuchsleistungszentrum des österreichischen Meisters RB Salzburg leitet, würde sein Debüt am kommenden Sonntag gegen Neuhaus‘ langjährigen Club 1. FC Union Berlin geben, drei Tage später steht das Nachholspiel gegen Werder Bremen an. Damit bietet sich für den neuen Coach im Heimspiel-Doppelpack gleich die Chance, auf einen Nichtabstiegsplatz zu klettern. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion