Schlagwort

Fipronil

">

Fipronil-Skandal: Niedersachsen greift Bundesregierung an

Der Fipronil-Skandal hatte in der EU wochenlang für Schlagzeilen gesorgt. Das wahre Ausmaß wird den Verbrauchern allerdings bis heute vorenthalten. Kritik an diesem Vorgehen kommt nun aus... Mehr»
">

EU-Kommission: Fipronil-Betrug bereits seit September 2016

Ende Juli war bekannt geworden, dass Millionen von Hühnereiern mit der Chemikalie Fipronil verseucht sind. Der Fipronil-Skandal hat seinen Ursprung in Belgien und den Niederlanden. Mehr»
">

Skandal um Gift-Eier weitet sich aus – 35 Millionen Fipronil-Eier in Deutschland

Nach immer neuen Funden von Fipronil in Eiern und Ei-Produkten, wird in den betroffenen Staaten und auf EU-Ebene nach Lösungen gesucht - aber auch nach Schuldigen. Mehr»
">

Omelett-Party in Malmedy gelingt trotz Fipronil-Skandal und Regenwetter

14 Köche und eine vier Meter große Pfanne - dazu ein Eierskandal und eine Unwetterwarnung: Malmedy feierte seine alljährliche Omelett-Party. Mehr»
">

Fipronil-Skandal verursacht Millionenschäden in den Niederlanden

Der Sprecher der niederländischen Landwirte sagte, dass mindestens ein Schaden in Höhe von 150 Millionen Euro durch den Fipronil-Skandal entstanden ist. Mehr»
">

Foodwatch fordert nach Eierskandal schärfere Gesetze für Firmen

Der Bundeslandwirtschaftsminister müsse "endlich höhere Strafen durchsetzen", statt die Verantwortung auf andere Länder zu schieben, fordert die Verbraucherorganisation "Foodwatch". Auf diese Weise... Mehr»
">

17 Länder von Eierskandal betroffen – Gespräche geplant

Kein Tag vergeht ohne neue Schlagzeilen zum Fipronil-Skandal. Immer mehr Länder melden Eier, die mit dem Insektizid belastet sind. Mehr»
">

Eine Tonne Fipronil-Eigelb aus Deutschland in Rumänien entdeckt

In Rumänien ist eine Tonne mit Fipronil verseuchtes Flüssig-Eigelb aus Deutschland entdeckt worden. Grund für die Entdeckung in Rumänien sei "eine spezifische Warnung der Europäische Kommission"... Mehr»
">

Fipronil-Skandal: EU wusste schon Anfang Juli über Gift-Eier bescheid – Niedersachsens Agrarminister will EU-Task-Force

"Es kann nicht sein, dass Informationen zum Schutz der Gesundheit von Millionen Verbraucherinnen und Verbrauchern in Europa nur deshalb liegen bleiben, weil sich nationale Behörden streiten," so... Mehr»
">

Fipronil-Skandal: Niederlande bestreiten Vorwurf aus Belgien

Das Insektengift Fipronil soll keinesfalls auf den Tellern von Verbrauchern landen. Doch in Deutschland und anderen EU-Ländern wurden Eier mit Fipronil verkauft. Wer ist Schuld daran? Mehr»
">

Agrarminister Schmidt: „Keine Entwarnung“ im Eier-Skandal

Der Skandal um mit Fipronil belastete Eier ist laut Landwirtschaftsminister Christian Schmidt noch nicht vorbei. Mehr»
">

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen deutsche Landwirte im Fipronil-Skandal

Die Staatsanwaltschaft leitete heute Ermittlungen gegen deutsche Landwirte im Fipronil-Skandal ein. Das Insektizid wurde in einigen deutschen Legehennen-Betrieben festgestellt – gegen sie werde... Mehr»
">

Eier-Kontrolleur gibt Entwarnung im Fipronil-Skandal: „Keine belasteten Eier mehr im Handel“

"Das Ventil ist zu. Es gelangen keine belasteten Eier mehr frisch in den Handel", meinte ein Eier-Kontrolleur. Verbraucher könnten deshalb wieder unbesorgt Eier deutscher Betriebe kaufen. Mehr»
">

Apfelmus, Leinsamen, Tomatenmark als Ei-Ersatz

Supermärkte ziehen wegen des Fipronil-Skandals belastete Eier zurück. Sollte es zu Ei-Engpässen kommen, gibt es auch andere Produkte, die sich zum Andicken und Binden von Speisen eignen. Bananen,... Mehr»