Schlagwort

Konferenzen

">

1.000 Euro und mehr pro Nacht? WEF-Gründer kritisiert hohe Preise – Wegzug aus Davos möglich

Seit 1971 treffen sich Spitzenmanager und Politiker aus aller Welt zum Weltwirtschaftsforum in Davos. Nur 2002 gab es eine Ausnahme. Nun bringt WEF-Gründer Klaus Schwab einen Standortwechsel ins... Mehr»
">

Sachsens Ministerpräsident lädt Putin nach Sachsen ein – Kritik nach Treffen in St. Petersburg

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer traf sich auf dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg mit Russlands Präsident Putin – und erntet nun Kritik. Er sprach sich für ein Ende der... Mehr»
">

Venezuela: Maduro droht Herausforderer Guaidó mit der Justiz

Der venezolanische Machthaber Nicolás Maduro droht Juan Guaidó mit strafrechtlichen Maßnahmen gedroht, wenn er aus Kolumbien zurück kommen sollte. Mehr»
">

Iranischer Außenminister wirft USA „pathologische Besessenheit“ vor

Der iranische Außenminister Dschawad Sarif fordert die Europäer auf, mehr für die Einhaltung des Atomabkommens mit dem Iran zu tun. Sarif kritisiert die USA scharf - diese "dämonisiere den Iran". Mehr»
">

Tsipras und Zaev mit Kleist-Preis der Münchner Sicherheitskonferenz geehrt

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras und sein nordmazedonischer Amtskollege Zoran Zaev sind bei der Münchner Sicherheitskonferenz mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet worden.... Mehr»
">

Münchner Sicherheitskonferenz endet mit Schwerpunkt Nahost

Am Sonntag steht in München der Syrien-Konflikt und die Rolle des Iran im Mittelpunkt. Mehr»
">

Pence: EU soll Guaidó als Präsidenten Venezuelas anerkennen

US-Vizepräsident Mike Pence hat die EU zur Anerkennung von Juan Guaidó als legitimen Präsidenten Venezuelas aufgefordert. Die Europäische Union solle im Sinne der Freiheit „Juan Guaidó als... Mehr»
">

Iohannis: EU muss militärische Fähigkeiten ausbauen

Der rumänische Präsident Klaus Iohannis hat sich für einen Ausbau der militärischen Fähigkeiten der Europäischen Union innerhalb der Nato ausgesprochen. „Geschlossenheit und... Mehr»
">

Bundeskanzlerin Merkel bei Münchner Sicherheitskonferenz

Am 16. Februar werden Reden von Bundeskanzlerin Angela Merkel (10.15 Uhr), US-Vizepräsident Mike Pence, dem chinesischen Politbüro-Mitglied Yang Jiechi und Russlands Außenminister Sergej Lawrow... Mehr»
">

Von der Leyen: „Wir Europäer müssen mehr in die Waagschale werfen“

"Unsere Partnerschaft macht stark - und sie stärkt unsere Souveränität", erklärt Verteidigungsministerin von der Leyen am Freitag zu Beginn der 55. Münchner Sicherheitskonferenz. Mehr»
">

Nato-Generalsekretär Stoltenberg fordert Moskau zur Einhaltung des INF-Vertrags auf

Russland soll wieder vertragskonform zum INF-Abrüstungsvertrag zurückkehren, fordert Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in München. Mehr»
">

Ischinger eröffnet Münchner Sicherheitskonferenz im Kapuzenpulli

Wolfgang Ischinger und das europäische Selbstbewusstsein: Die Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenz im blauen Kapuzenpullover mit den Sternen der Europaflagge auf der Brust sorgte für... Mehr»
">

Britischer Verteidigungsminister nennt Russland „Bedrohung unserer Sicherheit“

Der britische Verteidigungsminister Gavin Williamson hat zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz Russland scharf attackiert und die Nato als Sicherheitsgarant gewürdigt. „Die Nato ist... Mehr»
">

Von der Leyen fordert starke Nato angesichts globaler Herausforderungen

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat ein klares Bekenntnis zur Nato abgelegt. Mehr»
">

USA rüsten Polen mit schweren Kriegswaffen auf

US-Vizepräsident Pence ist erstmals in Polen. Anlass ist eine Nahost-Konferenz, die Kritiker für ein "Anti-Iran-Treffen" halten. Der zweite Mann im Weißen Haus will aber auch an ein anderes Land... Mehr»
">

„Krieg mit dem Iran“: Netanjahu-Äußerung sorgt für Wirbel

Israels Ministerpräsident Netanjahu ist für harsche Kritik am Iran bekannt. Vor der Nahost-Konferenz in Warschau spricht er in einem Video sogar vom "Anliegen eines Krieges". Später wird die... Mehr»
">

Erst Macron, jetzt Netanjahu: Der Münchner Sicherheitskonferenz kommen die Hochkaräter abhanden

Nach Macron hat nun auch Netanjahu die Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz abgesagt. Die Gründe für die Absage sind auch im Fall des israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu unklar. Mehr»
">

Tiefer Graben zwischen Arm und Reich

Seit 1990 hat die Zahl der Menschen in extremer Armut stark abgenommen. Doch noch immer hat fast die Hälfte der Weltbevölkerung nur ein paar Dollar zum Leben, das Vermögen der Reichen steigt... Mehr»
">

Deutsche Post Chef Frank Appel: Jeder Job könnte in 15 Jahren verschwinden

Arbeitnehmer müssen sich Deutsche-Post-Chef Frank Appel zufolge darauf einstellen, dass ihre Jobs in absehbarer Zeit von Maschinen übernommen werden könnten. Mehr»
">

Weltwirtschaftsforum stellt seinen Risikobericht vor

Vor einem Jahr waren es noch die Cyberattacken - doch jetzt sieht der Risikobericht des Weltwirtschaftsforums eine andere globale Bedrohung als gefährlicher an. Mehr»