Graal-Müritz: Buckelwal tot aus Ostsee gezogen

Epoch Times10. Juni 2018 Aktualisiert: 10. Juni 2018 12:24
Ein acht Meter langer Buckelwal ist vor Graal-Müritz in Mecklenburg-Vorpommern tot aus der Ostsee geborgen worden.

Ein acht Meter langer Buckelwal ist in Mecklenburg-Vorpommern tot aus der Ostsee geborgen worden. Das Tier sei am Samstagnachmittag im Wasser treibend vor Graal-Müritz gesichtet worden, erklärte Timo Moritz von der Stiftung Deutsches Meeresmuseum in Stralsund.

Einsatzkräfte von Deutscher Lebens-Rettungs-Gesellschaft und Feuerwehr schleppten den Kadaver demnach mit einem Boot an Land. Mit Traktoren und Feuerwehrfahrzeugen sei der Wal den Strand hinaufgezogen und anschließend auf einen Laster verladen worden.

Die äußerliche Verwesung des Tieres sei noch kein Hinweis darauf, dass der Wal schon länger tot sei, betonte der Wissenschaftler. Walkadaver sehen demnach bereits nach kurzer Zeit schlecht aus. Anders als bei vielen Totfunden sei der Wal nicht besonders aufgegast gewesen.

Eine Sektion im Meeresmuseum Stralsund soll Moritz zufolge Aufschluss über die Todesursache geben. Erste Erkenntnisse seien bereits im Laufe des Tages zu erwarten. (dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker