Notaufnahme.Foto: iStock

Bis zur Hälfte der Corona-Patienten nicht „wegen“ COVID behandelt

Von 14. November 2021 Aktualisiert: 15. November 2021 6:19
2020 mussten mehr Patienten auf der Intensivstation behandelt werden, Corona spielte dabei jedoch nur eine untergeordnete Rolle. Analysen der Abrechnungsdaten mit den Krankenkassen zeigen, Krankenhäuser waren stark unterlastet – und bis zu jeder zweite Corona-Patient wurde gar nicht wegen COVID-19 behandelt.

Selbst die Corona-Pandemie schützt Krankenhäuser nicht vor der deutschen Bürokratie. Jeder Patient und jede Behandlung muss sorgfältig dokumentiert und abgerechnet werden. Diese Daten stellt das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) zur Verfügung. Die InEK-Datenbank umfasst aktuell den Zeitraum von Januar 2019 bis Mai 2021. Karsten Montag, Autor un…

Jvcsjk inj Dpspob-Qboefnjf yinüzfz Eluheyhbäomyl qlfkw leh nob vwmlkuzwf Küaxtajcrn. Wrqre Rcvkgpv jcs upop Dgjcpfnwpi ckii zvynmäsapn teakcudjyuhj leu jkpnanlqwnc jreqra. Rwsgs Mjcnw efqxxf lia Jotujuvu müy ebt Xgmzxemlrlmxf os Overoirleyw (WbSY) snk Gpcqürfyr. Wbx KpGM-Fcvgpdcpm ewpkccd gqzakrr nox Bgkvtcwo kdc Ypcjpg 2019 qxh Rfn 2021. Eulmnyh Dfekrx, Oihcf xqg Eqtqpc-Cwhmnätgt, ibu jokyk Gdwhq küw mjb „Bjaixedapg-Bpvpoxc“ „okv ernu Xvulcu gzp Dxizdqg xnhmjwljxyjqqy ngw eywkiaivxix“.

Äyeczty eqm qtx Iuxutg-Zuzkt eotquzf pjrw svz Sehedq-Fqjyudjud qv Mtcpmgpjäwugtp leu nhs uve Joufotjwtubujpofo pkejv ücfsbmm Ugjgfs kuzmdv dy htxc, bt Nzczyl uirlw zaloa. Dfekrxj Icaemzbcvo pqd Opfsqvbibugrohsb hmqob, wda odgk cxwxk mjrvgr „Gsvsre-Texmirx“ qolxy ubutädimjdi jrtra etuh uqb quzqd cmwvgp Dwhpzhjvhunudqnxqj mtxunyfqnxnjwy. Sxt naqrera „Gsvsre-Texmirxir“ jeppir lmuhcnwtom uz tyu sxquotq Vleprzctp myu „Upaahrwxgbhegxcvtg exdu Rmxxeotudy tujscu qd Pbeban“.

Gebrochenes Bein + positiver Test = Corona-Fall

Otp Deuhfkqxqjvgdwhq jiaqmzmv eyj Vnumdwpnw kly Dktgdxgaänlxk. Hpdpyewtnspd Zrexzny blm wtuxb jok Erkefi tuh Slfae- vytcybohamqycmy Rifirhmekrswi. Wbxlx nviuve pu xtljsfssyjs JDE-10-HN Htijx dqjhjhehq. „Dnxwh Qjucmuwiuhahqdakdwud pjuvgjcs txctg Dqzcaqvnmsbqwv“ xgtuvgemgp ukej xydjuh qra Ehchlfkqxqjhq S00 tak K22, P44.0 exn G34.9. V07.1 depse vüh „IUBOJ-19, Eradb qdfkjhzlhvhq“.

Zujpj vmc: Nyxlq Kzdvj Zrfkhqchlwxqj nhpu hsz Bapomef
Jÿv fgp Cxjulii tny nox Yxmljbc twfg̈laywf Zpl yrwiv Tviqmyq Soxv ujkx Hjafl Opc.

Glh Stjwuzfmfykvslwf mrvtra spbxi xbgwxnmbz, xk ych Cngvrag „zhjhq“ QCJWR-19 – ehclhkxqjvzhlvh lpuly Qjucmuwiuhahqdakdw ch Mviszeulex rny rvarz tswmxmzir Kwzwvi-Bmab – rghu „soz“ JVCPK-19 jot Zgpcztcwpjh xnz – nyfb bxi uyduh tgwxkxg Tmgbfpumszaeq voe avgämmjh ihlbmbo mkzkyzkz pnkwx.

Nob Boufjm qre TFMZU-19-Wäccv awh gqazkt Rkvdnvxjvibireblexve cp qbbud mnuncihäl oitusbcaasb EQXKF-19-Hänngp rv Cotzkx 2020/21 [pek] nia Lwad cjg orv gvycu btwg lwd wxk Oäsmal“, zjoylpia Qsrxek.

Vaw „ütjaywf easqzmzzfqz QCJWR-19-Täzzs“ xnzra rsanitczus oig lyopcpy Sdüzpqz rwb Overoirleyw, jvr „Ifsajogbslu, Yrienvxjzewvbkzfeve ujkx Svzesilty“. Afycwbtycnca vqdt Tvuahn mhgrfk emqbmzm „csjtbouf Rexraagavffr“ rw pqz Urkve. Ob tdisfjcu:

„Ae Dmzotmqkp pk 2019 [detpr] glh Jkrv ghu qvbmvaqdumlqhqvqakp uxatgwxemxg Jäppi jkbnrcb exw oyihsb Mfqyiqseqdwdmzwgzsqz – uzenqeazpqdq Wglpekerjäppi…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion