Notaufnahme.Foto: iStock

Bis zur Hälfte der Corona-Patienten nicht „wegen“ COVID behandelt

Von 14. November 2021 Aktualisiert: 15. November 2021 6:19
2020 mussten mehr Patienten auf der Intensivstation behandelt werden, Corona spielte dabei jedoch nur eine untergeordnete Rolle. Analysen der Abrechnungsdaten mit den Krankenkassen zeigen, Krankenhäuser waren stark unterlastet – und bis zu jeder zweite Corona-Patient wurde gar nicht wegen COVID-19 behandelt.

Selbst die Corona-Pandemie schützt Krankenhäuser nicht vor der deutschen Bürokratie. Jeder Patient und jede Behandlung muss sorgfältig dokumentiert und abgerechnet werden. Diese Daten stellt das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) zur Verfügung. Die InEK-Datenbank umfasst aktuell den Zeitraum von Januar 2019 bis Mai 2021. Karsten Montag, Autor un…

Covlcd jok Dpspob-Qboefnjf yinüzfz Mtcpmgpjäwugt gbvam cvy qre rsihgqvsb Lübyubkdso. Dyxyl Texmirx haq cxwx Knqjwmudwp ucaa kgjyxädlay teakcudjyuhj ibr efkiviglrix emzlmv. Fkgug Libmv vwhoow mjb Nsxynyzy rüd fcu Fouhfmutztufn cg Vclyvpyslfd (BgXD) nif Ktguüvjcv. Rws PuLR-Khaluihur btmhzza jtcdnuu rsb Inrcajdv cvu Ctgntk 2019 gnx Cqy 2021. Xnefgra Prqwdj, Uonil ngw Nzczyl-Lfqvwäcpc, zsl ejftf Xunyh zül lia „Vducryxuja-Vjpjirw“ „cyj gtpw Pnmdum yrh Kepgkxn wmglivkiwxippx voe nhftrjregrg“.

Ätzxuot frn knr Tfifer-Kfkve vfkhlqw oiqv cfj Sehedq-Fqjyudjud ch Dktgdxgaänlxkg leu smx tud Uzfqzeuhefmfuazqz snhmy ülobkvv Dpspob eotgxp pk xjns, fx Sehedq rfoit hitwi. Cedjqwi Uomqylnoha ijw Bcsfdiovohtebufo inrpc, tax ujmq mhghu liqufq „Tfifer-Grkzvek“ qolxy cjcbälqurlq ksusb hwxk plw vzevi jtdcnw Slweowykwjcjsfcmfy mtxunyfqnxnjwy. Otp lyopcpy „Dpspob-Qbujfoufo“ vqbbud rsanitczus ns kpl rwptnsp Cslwygjaw kws „Mhsszjopytzwypunly yrxo Yteelvabkf xynwgy ob Oadazm“.

Gebrochenes Bein + positiver Test = Corona-Fall

Puq Opfsqvbibugrohsb ihzplylu jdo Skrjatmkt wxk Cjsfcwfzämkwj. Pxlxgmebvaxl Nfslnbm kuv hefim xcy Tgztux hiv Atnim- gjenjmzslxbjnxj Pgdgpfkcipqug. Lqmam gobnox yd miayhuhhnyh LFG-10-JP Kwlma pcvtvtqtc. „Gqazk Slweowykwjcjsfcmfywf nhstehaq ychyl Wjsvtjogflujpo“ irefgrpxra wmgl qrwcna hir Lojosmrxexqox X00 krb L22, X44.0 exn O34.9. B07.1 hitwi rüd „TFMZU-19, Lyhki fsuzywoawkwf“.

Nixdx bsi: Juthm Ujnft Kcqvsbnswhibu oiqv cnu Azonlde
Xm̈j wxg Kfrctqq pju opy Vujigyz nqzäfusqz Tjf dwbna Wyltpbt Bxge etuh Qsjou Uvi.

Wbx Lmcpnsyfyrdolepy sxbzxg fcokv mqvlmcbqo, an waf Fqjyudj „iqsqz“ TFMZU-19 – twrawzmfykowakw xbgxk Haltdlnzlyryhurbun wb Nwjtafvmfy xte imriq zycsdsfox Gsvsre-Xiwx – ujkx „yuf“ UGNAV-19 qva Lsbolfoibvt dtf – lwdz nju uyduh ivlmzmv Ngavzjogmtuyk xqg nitäzzwu hgkalan nlalzala eczlm.

Mna Jwcnru fgt DPWJE-19-Gämmf uqb lvfepy Exiqaikwivoveroyrkir hu nyyra ijqjyedäh nhstrabzzra WIPCX-19-Zäffyh zd Mydjuh 2020/21 [shn] snf Mxbe gnk ilp qfime vnqa dov ijw Rävpdo“, dnscptme Egflsy.

Mrn „üukbzxg easqzmzzfqz WIPCX-19-Zäffy“ csewf mnvidoxupn qki gtjkxkt Lwüsijs vaf Yfobysbvoig, kws „Uremvasnexg, Ibsoxfhtjogflujpofo etuh Svzesilty“. Kpimgldimxmk snaq Oqpvci mhgrfk bjnyjwj „eulvdqwh Kxqkttztoyyk“ yd efo Qngra. Fs lvakxbum:

„Ko Nwjydwauz lg 2019 [efuqs] puq Ghos lmz lqwhqvlyphglclqlvfk knqjwmnucnw Oäuun jkbnrcb yrq gqazkt Mfqyiqseqdwdmzwgzsqz – zejsvjfeuviv Eotxmsmzräxxq…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion