Bank of England.Foto: iStock

Bank of England erhöht Leitzinsen um 0,5 Punkte auf 1,75 Prozent

Epoch Times4. August 2022 Aktualisiert: 4. August 2022 15:07

Angesichts einer Rekordinflation im Land hat die britische Zentralbank die Leitzinsen erneut stark erhöht. Sie setzte den Satz am Donnerstag um 0,5 Prozent auf 1,75 Prozent hoch. Die Entscheidung sei mit acht zu einer Stimme gefallen, teilte die Bank of England mit. Sie rechnet mit einer Inflationsrate von 13 Prozent im Oktober. Die britische Wirtschaft wird nach ihren Berechnungen bis Ende 2023 in der Rezession verharren.

Die Anhebung um 0,5 Punkte ist die höchste seit 1995. Die Inflation in Großbritannien lag im Juni bei 9,4 Prozent, das ist der stärkste Anstieg der Verbraucherpreise seit 40 Jahren. Auch in Großbritannien sind die Energiepreise seit Beginn des russischen Kriegs gegen die Ukraine und die Sanktionen des Westens gegen Russland explodiert.

Aussichten sind schlecht

Für die britische Wirtschaft sieht die Zentralbank schwarz. „Wir prognostizieren einen Rückgang der Wirtschaftsleistung in jedem Quartal ab Ende 2022 bis Ende 2023“, erklärte die Bank of England. Das Wachstum danach werde „sehr schwach“ ausfallen. Für dieses Jahr sagt die Zentralbank ein Wachstum um 3,5 Prozent voraus. 2023 werde die Wirtschaft um 1,5 Prozent schrumpfen, 2024 um 0,25 Prozent.

Angesichts der hohen Inflationsraten heben Zentralbanken weltweit derzeit die Leitzinsen kräftig an. In der vergangenen Woche erhöhte die US-Notenbank Fed den Satz um gleich 0,75 Punkte auf ein Niveau zwischen 2,25 und 2,50 Prozent. Die Europäische Zentralbank begann im Juli und hob den Satz von null auf 0,5 Prozent an. (afp/mf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion