Bundesbank: „Ausgeprägte Rezession nicht zu verhindern“

Epoch Times23. März 2020 Aktualisiert: 23. März 2020 12:59

Wegen der Corona-Krise ist nach Einschätzung der Bundesbank eine ausgeprägte Rezession „nicht zu verhindern“. „Eine wirtschaftliche Erholung wird erst dann einsetzen, wenn die Pandemiegefahr wirksam eingedämmt ist“, heißt es im Monatsbericht März, der am Montag veröffentlicht wurde. Die konjunkturelle Entwicklung sei deswegen nun von „beispielloser Unsicherheit gekennzeichnet“.

Durch die gedrosselte Produktion könne es auch in Deutschland zu Lieferengpässen bei wichtigen Vorprodukten kommen. Mit einer starken Inflation wegen geringerer Produktion bei den gleichzeitig erfolgenden „geldpolitischen Stützungsmaßnahmen“ rechnet die Bundesbank aber offensichtlich nicht.

Im Gegenteil: „Sollten die Rohölnotierungen auf dem zuletzt erreichten niedrigen Niveau bleiben, wäre in den nächsten Monaten mit einem ausgeprägten Rückgang der Gesamtrate zu rechnen“, heißt es im Monatsbericht.

FDP warnt vor „Staatswirtschaft light“ durch Wirtschaftshilfen

Die FDP warnt in Zusammenhang mit dem großen Corona-Hilfspaket der Regierung für die Wirtschaft vor dauerhaften Staatsbeteiligungen an Unternehmen.

„Wir dürfen nicht in eine Staatswirtschaft light durch die Krise gleiten“, sagte FDP-Vorstandsmitglied Alexander Graf Lambsdorff am Montag in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“.

Lambsdorff, der selbst an einer Coronavirus-Infektion leidet, begründete die Sorge mit dem Beispiel der Commerzbank, die der Staat in der Finanzkrise gerettet habe und die heute noch den Staat als Eigentümer habe.

„Das wollen wir definitiv nicht. Der Staat ist nicht der bessere Unternehmer.“ Die FDP werde mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) darüber sprechen, „wie die Staatshilfen nach der Krise wieder eingesammelt werden“.

Dazu fordere die FDP einen „klaren Fahrplan“. In der „Bild“-Sendung äußerte sich Lambsdorff außerdem beunruhigt darüber, dass das Hilfspaket zu wenig den Mittelstand berücksichtige. Denn es gelte für Betriebe unter zehn und ab 2.000 Beschäftigten. Hier müsse der Mittelstand „mitgedacht werden“. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]