Deutsche BankFoto: über dts Nachrichtenagentur

Bericht: Deutsche Bank entscheidet über neue Strategie

Epoch Times13. April 2015 Aktualisiert: 13. April 2015 20:32

Die Deutsche Bank wird in Kürze ihre strategische Neuausrichtung festlegen. Der Vorstand von Deutschlands größtem Geldhaus will sich nach „Handelsblatt“-Informationen (Dienstagausgabe) bereits in der kommenden Woche auf ein Modell einigen. Die neue Strategie soll dem Aufsichtsrat auf einer außerordentlichen Sitzung am 24. April präsentiert werden.

Falls mögliche Nachfragen und Bedenken des Aufsichtsrats rechtzeitig geklärt sind, will die Führungsspitze der Bank die Strategie angeblich auf einer Pressekonferenz am 29. April verkünden, zeitgleich mit der Präsentation der Zahlen des ersten Quartals. Im Rennen sind laut des Berichts noch zwei mögliche Modelle, für deren Umsetzung die nächsten fünf Jahre veranschlagt werden: die Aufspaltung des Instituts in eine Unternehmerbank und eine Privatkundenbank oder ein umfassendes Sparprogramm mit einem Verkauf der Postbank-Tochter über die Börse. Nach „Handelsblatt“-Informationen gibt es im Vorstand bislang keine klare Mehrheit für eine der beiden Varianten.

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion