Lidl-LogoFoto: über dts Nachrichtenagentur

Discounter Lidl und Kaufland zahlen Mitarbeitern 200 Euro Corona-Bonus

Epoch Times21. Oktober 2020 Aktualisiert: 21. Oktober 2020 18:24

Die Discounter Lidl und Kaufland (Schwarz-Gruppe) zahlen ihren Mitarbeitern bis zu 200 Euro Corona-Bonus in Gutscheinform. Das berichtet die „Bild“ am Mittwoch unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Schwarz-Gruppe will sich damit bei der Belegschaft bedanken – für ihren „außergewöhnlichen Einsatz“ in der Krise, heißt es in einer Mitteilung, aus der die „Bild“ zitiert.

„Die Kollegen in den Filialen haben seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter erschwerten Bedingungen Außergewöhnliches geleistet und aufgrund der bestehenden Situation ist die Belastung weiterhin sehr hoch. Aus diesem Grund ist es uns nach einer Prämie an Ostern erneut ein Anliegen, die Leistung und das Engagement unserer Mitarbeiter finanziell zu belohnen“, so Matthias Oppitz, Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland und sein Kaufland-Pendant, Ralf Imhof, in einer Mitteilung.

An Ostern hatten Lidl und Kaufland eine ähnliche Prämie ausgeschüttet. Das Unternehmen spricht von der Sonderleistung als Ausdruck von „Wertschätzung und Dank“. Erhalten soll das Geld jeder Mitarbeiter „in der Filiale, den Lagern und in den Fleischwerken“, heißt es weiter.

Ausgezahlt werden soll der Bonus im Dezember als Warengutschein, „damit sie als Netto-Zahlung bei den Beschäftigten ankommt“. Insgesamt koste der Bonus die Schwarz-Gruppe rund 30 Millionen Euro, berichtet die Zeitung. Profitieren sollen mehr als 170.000 Beschäftigte in Deutschland. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion