Gespannte Aufmerksamkeit herrschte in der Wiener Stadthalle am Samstag Abend bei der Vorstellung von Shen Yun.Foto: Jason Wang/The Epoch Times

Shen Yun bringt eine Botschaft um die Welt

Von 18. April 2010 Aktualisiert: 18. April 2010 17:01

WIEN – Shen Yun bringt eine Botschaft um die Welt. „Jedes Stück, jede Bewegung, die getanzt wurde, ist so gemacht, dass es eine Botschaft herüber bringt“, meinte John Fox nach der Abendvorstellung der Show von Shen Yun Performing Arts in Wien und fügte hinzu, dass er dies mit den Augen eines erfahrenen Showbusiness-Unternehmers sehen würde: „Mir hat alles gefallen, weil ich anders sehe, nicht als Publikum, sondern weil ich 25 Jahre lang in der Show-Branche tätig gewesen bin. Also habe ich auch selber eigene Shows produziert und habe mit Künstlern gearbeitet.“ Während er früher selbst öfter auf Europatourneen gewesen sei, sei er aktuell Inhaber von einer Reiseagentur, die weltweit 1,5 Millionen Mitglieder hat.

Besonders hat ihm bei der Aufführung das Orchester der Shen Yun Performing Arts gefallen. „Traumhaft, traumhaft. Durch diese Nuancen ist es einfach traumhaft. Ich finde es sehr gut“, beschrieb er es. Gleichzeitig sprach er jedoch von dem Mut und bewunderte die Organisation, eine so große und umfangreiche Künstlergruppe ins Leben zu rufen. Er sagte: „Ich bewundere diese Organisation, dass sie den Mut hat, mit über 100 Menschen um die Welt zu fahren, um eine Botschaft zu überbringen.“

Er meinte dazu, dass die Show nicht dafür gemacht sein kann, um viel Geld zu verdienen und dass er sie unterstützen würde. Stattdessen müsste diese Show aus Liebe gemacht worden sein: „Sie bringt diese Botschaft um die Welt. Es gibt sicherlich einen Grund, warum es so ist. Ich kenne den Grund noch nicht“, erklärte er. „Ich kann es mir nicht vorstellen, dass sie großartig verdienen. Das geht nicht bei so vielen Menschen“, meinte der Produzent, „Trotzdem machen Sie es mit Liebe und bringen eine Botschaft in die Welt. Das gefällt mir! Ich würde das gerne unterstützen.“

Diese Botschaft beinhalte auch, sein Denken zu öffnen, um diese neue Mentalität in den Tänzen verstehen zu können. Er meint, diese Botschaft würde sich vor allem „in zwei Stücken zeigen. Wo die Wolken kommen. Einige Menschen haben große Macht, weil sie Geld haben oder Macht. In diesem Stück versteht man, dass es über diesen Mächten noch eine größere Macht gibt, die man nicht aufhalten kann. Sie ist da, sie kommt. Gegen diese Macht hat man keine Chance, weder ein Zar noch ein Kaiser“, erklärte er und fügte hinzu: „Falun Dafa ist in Ordnung, es kann uns befreien in ein Leben ohne Ängste, Blockaden und Grenzen, leider kann das niemand hier verstehen…“

 

Die Epoch Times Deutschland freut sich, als Medienpartner von Shen Yun Performing Arts World Tour 2010 ihren Leserinnen und Lesern einen exklusiven Einblick in ein einzigartiges Kulturereignis bieten zu können.

Auf ihrer Europatournee besucht Shen Yun bis Anfang Juni noch die Städte  Wien (Ö), Neuchâtel (CH), Louvain-la-Neuve/Neu-Löwen bei Brüssel (B), Brno/Brünn (CZ), Lodz (PL), Paris (F), Turin (I), Athen (GR), Chişinău/Kischinau (MD) und Cardiff (UK).

www.shenyunperformingarts.org

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN