Aus dem Hinterhalt attackiert.Foto: Polizei

Berliner Polizei fahndet mit Fotos nach Schlägertrupp vom U-Bahnhof Hermannplatz

Epoch Times15. Juli 2020 Aktualisiert: 15. Juli 2020 10:43
Die Berliner Polizei bittet um Hinweise hinsichtlich einer brutalen Attacke auf zwei Männer in Neukölln im September letzten Jahres.

Am 15. September 2019 sollen in Berlin-Neukölln gegen 2.40 Uhr ein 26-Jähriger und ein 44-jähriger Mann im U-Bahnhof Hermannplatz von mehreren jungen Männern unvermittelt attackiert worden sein. Die Täter haben den beiden offenbar mehrfach ins Gesicht geschlagen und dem 26-Jährigen, bereits am Boden liegend, gegen den Kopf getreten haben. Nach Eingreifen weiterer Fahrgäste ließ die Gruppe von den beiden Verletzten ab und verließ den Bahnsteig. Die beiden Männer erlitten dabei Kopf- und Gesichtsverletzungen, die in einer Klinik behandelt werden mussten.

Nun veröffentlichte die Polizei Fotos aus Überwachungskameras. Dabei erhoffen sich die Ermittler der Polizeidirektion 5 Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Polizei möchte wissen:

  • Wer kennt die abgebildeten Tatverdächtigen und kann Angaben zu ihrer Identität und / oder ihrem Aufenthaltsort machen?
  • Wer hat die Tat beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei als Zeuge gemeldet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt das Fachkommissariat der Polizeidirektion 5, Friesenstraße 16 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter der Rufnummer (030) 4664-573310 sowie Faxnummer (030) 4664-573399 (innerhalb der Bürodienstzeit) oder unter der (030) 4664-571100 (außerhalb der Bürodienstzeit) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Foto: Polizei

Foto: Polizei

Foto: Polizei

Foto: PolizeiFoto: Polizei

Foto: Polizei

(nmc)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion