Festnahme nach versuchtem Anschlag auf ICE-Strecke in Hessen

Epoch Times21. März 2020 Aktualisiert: 22. März 2020 11:48
Am Freitagmorgen konnte auf der ICE-Strecke zwischen Frankfurt und Köln knapp ein Anschlag verhindert werden. Ein 51-Jähriger wurde festgenommen.

Nach einem mutmaßlichen Anschlagsversuch auf einen ICE in Hessen haben die Behörden die Festnahme eines tatverdächtigen Mannes bekannt gegeben.

In der Nacht zum Samstag wurde in Köln ein 51-Jähriger festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft in Frankfurt mitteilte. Der Mann sei „dringend verdächtig“, auf der ICE-Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Frankfurt am Main und Köln auf einer Brücke „Schienenbefestigungen an Gleisen gelöst zu haben“.

Der Tatverdächtige sollte noch am Samstag dem Haftrichter in Wiesbaden vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt beantragte Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes und des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr beantragen, wie es in einer Erklärung hieß. Die Festnahme sei in enger Zusammenarbeit zwischen den Polizeibehörden der Länder Hessen und Nordrhein-Westfalen erfolgt.

Am Freitagmorgen hatte ein ICE-Lokführer beim Fahren auf der Brücke Veränderungen bemerkt. Die Bahnstrecke wurde für die Ermittlungen gesperrt. Niemand wurde verletzt, auch am Zug entstand kein Schaden.

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) lobte am Samstag die Arbeit der Ermittlungsbehörden. „Es hat weniger als einen Tag gedauert, bis ein Tatverdächtiger ermittelt werden konnte“, sagte Beuth und verwies auf den „großen Fahndungserfolg für die hessische Polizei“. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert.

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen … Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt Sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. … Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache’ werden.” So steht es in den Richtlinien der Kommunistischen Partei der USA (1956).

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird – genau darum geht es in diesem Buch.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]