Großfahndung nach Messer-Attacke in Bayern-Dorf: Mädchen (15) mit Helikopter in Klinik geflogen

Epoch Times1. Mai 2019 Aktualisiert: 1. Mai 2019 17:29
Der Täter wurde wenig später im Wald bei Lohberg gefasst. Über die Hintergründe der Attacke wurden aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht.

Dienstag, 30. April, in der Oberpfalz, Landkreis Cham: Gegen 12.40 Uhr klingelte ein 15-jähriges Mädchen bei Anwohnern in Frahelsbruck, einem Ortsteil des Marktes Lam (2.600 Einwohner), nahe der tschechischen Grenze.

Die Jugendliche bat um Hilfe.

Sie sei soeben auf der Straße in dem Ort von einem Unbekannten mit einem Gegenstand, möglicherweise einem Messer, gestochen worden.“

(Polizeibericht)

Die Anwohner alarmierten den Rettungsdienst, der mehrere Stichverletzungen bei dem Mädchen feststellte. Die 15-Jährige wurde umgehend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Großfahndung eingeleitet, Bevökerung gewarnt

Nach dem Täter wurde eine Großfahndung unter Beteiligung der Landes- und der Bundespolizei eingeleitet. Zudem wurden eine Hundestaffel und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Die Bevölkerung wurde gewarnt, verdächtige Personen anzusprechen oder Anhalter mitzunehmen.

Der Täter wurde als blondhaarig und mit einer dunklen Jeans bekleidet beschrieben. Er soll in einem älteren blauen VW Polo mit Zierleisten am Kofferraum geflüchtet sein. Das Kennzeichen laute möglicherweise auf „CHA-DL“ berichtete der „BR“. Das Fahrzeug sei in Richtung „Ginglmühle“ gefahren.

Gegen 14.50 Uhr meldete eine Streife der Polizeiinspektion Furth ein verdächtiges Fahrzeug mit der gesuchten Beschreibung. Dieses wurde im Wald bei Lohberg festgestellt.

Sofort eingeleitete Ermittlungen und Suchmaßnahmen führten zur Festnahme eines dringend tatverdächtigen Mannes durch die PI Furth im Wald.“

(Polizeipräsidium Oberpfalz)

Bei dem Verhafteten soll es sich demnach um einen 24-jährigen Deutschen handeln, der im Landkreis Cham wohnt.

Die intensiven Ermittlungen führen die Kriminalpolizeiinspektion und die Staatsanwaltschaft von Regensburg. Derzeit werden keine Angaben zu den Hintergründen, dem Tatgeschehen oder der Tatwaffe gemacht. Auch zum Motiv schweigen sich die Ermittlungsbehörden – aus ermittlungstaktischen Gründen.

Nach Angaben des Behörden meldete der „BR“, dass die 15-Jährige in einer Kinderklinik liege und ihr Zustand stabil sei. Lebensgefahr besteht demnach nicht. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN