Letzter flüchtiger Sohn von Camorra-Boss geht italienischer Polizei ins Netz

Epoch Times2. März 2019 Aktualisiert: 2. März 2019 18:39
Die Nummer zwei der meistgesuchten Verbrecher Italiens konnte durch die italienische Polizei verhaftet werden. Er wurde in Nepal aufgegriffen.

Der letzte flüchtige Sohn von Camorra-Boss Paolo Di Lauro ist der italienischen Polizei ins Netz gegangen. Der 38-jährige Marco Di Lauro wurde in einer Wohnung in Neapel verhaftet, wo er sich mit seiner Frau aufhielt, wie italienische Medien am Samstag unter Berufung auf die Behörden berichteten.

Er war seit 2004 auf der Flucht und die Nummer zwei der meistgesuchten Verbrecher Italiens.

Nun ist keiner der vier Söhne des ebenfalls inhaftierten Paolo Di Lauro mehr auf freiem Fuß. Die Familienbande kontrolliert den Drogenhandel in Neapels Armenvierteln Scampia und Secondigliano.

Abspaltungsversuche einiger ihrer Mitglieder führten 2004 und 2005 zu blutigen Kämpfen, denen 130 Menschen zum Opfer fielen. Nach Angaben eines Informanten soll Marco Di Lauro für mindestens vier Morde verantwortlich sein. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN