Mainz: Großeinsatz der Polizei nach Streit unter Männern – Überraschender Ausgang

Epoch Times1. August 2019 Aktualisiert: 1. August 2019 10:01
Schussähnliche Geräusche brachten Anwohner dazu, Notrufe bei der Polizei zu starten. Als diese in Vollmontur am Ort des Geschehens ankam, war das Schlimmste bereits vorbei.

Früher Dienstagmorgen, 30. Juli, in einem Lokal in Mainz: Gegen 4 Uhr geriet ein 23-jähriger Mann in einer Gaststätte am Umbach in einen handfesten Streit. Der junge Mann aus der Berliner Siedlung zog im weiteren Verlauf ein Messer und ging auf mehrere Personen los.

Die Polizei wurde alarmiert, traf aber vor Ort keine Menschenseele mehr an.

Gegen 11 Uhr vormittags stürmte dann der 54-jährige Vater des 23-Jährigen in das Lokal und verwüstete es, nachdem er dort lediglich eine weibliche Bedienung, aber nicht den erhofften Wirt (32) angetroffen hatte.

Der Wirt hingegen kam gegen 13 Uhr mit zwei Gästen in einem VW Golf zur Wohnanschrift von Vater und Sohn angefahren, um angeblich diese zur Rede zu stellen. Eine wilde Auseinandersetzung folgte.

Notruf am Nachmittag

Notrufe gingen bei der Polizei ein, von schussähnlichen Geräuschen war die Rede. Die Polizei sieht sich einer unklaren und gefährlichen Situation gegenüber und reagiert gemäß den vorbereiteten Einsatzkonzepten. In diesem Fall ging man von einer lebensbedrohlichen Einsatzlage aus, die für die Polizisten eine besondere Schutzausstattung und Bewaffnung vorsah, um „auf kritische Situationen und Angreifer reagieren zu können“.

Als die Einsatzkräfte dann vor Ort ankamen, stellte sich die Situation als nicht ganz so bedrohlich dar.

Zwar hatte der Sohn einen Zahn verloren und eine offene Verletzung am Oberschenkel erlitten, der Vater beklagte Verletzungen an Hüfte, Schulter und Hand, während der Wirt Rückenschmerzen davontrug, aber alle waren wohl glücklich, dass sich die „erste Einschätzung nicht bestätigte“. Im Nachhinein bedankte sich die Polizei „bei den Bürgerinnen und Bürgern für das Verständnis während der Einsatzmaßnahmen“, so Polizeisprecher Rinaldo Roberto.

Wie die Verletzungen zustande gekommen sind, wer dafür verantwortlich ist und wer dabei einen Baseballschläger, einen langen Metall-Schuhlöffel, der später aufgefunden worden ist, oder möglicherweise auch eine Schusswaffe eingesetzt hat, bleibt nach den ersten Vernehmungen noch offen.“

(Polizeibericht)

Dennoch bittet die Polizei um Hinwese zum Geschehen unter Telefon 06131 / 65 – 4110. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN