Rettungswagen.Foto: iStock

Mann bei Streit an Bushaltestelle angezündet

Epoch Times20. August 2021 Aktualisiert: 20. August 2021 16:07

Nach einer Auseinandersetzung an einer Bushaltestelle in Oldenburg ist ein 66-Jähriger angezündet worden. Der Mann schwebe in Lebensgefahr, teilte die Polizei in der niedersächsischen Stadt am Freitag mit. Der mutmaßliche Täter wurde demnach am Ort des Geschehens von Polizisten gefasst. Der 53-Jährige kam nach Rücksprache mit einem Arzt in eine Psychiatrie. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Mordes ermittelt.

Das Geschehen ereignete sich laut Polizei am Donnerstagabend. Der 53-Jährige sprach demnach zunächst eine Frau an, die mit ihrer Tochter an der Bushaltestelle wartete. Daraufhin schritt der 66-Jährige ein. Es kam zu einem Streit, in dessen Verlauf der mutmaßliche Täter den Mann zunächst mit Schlägen und Tritten attackierte. Dann schüttete er Zeugen zufolge eine brennbare Flüssigkeit auf sein Opfer und zündete diese mit einem Feuerzeug an.

Passanten kamen dem 66-Jährigen zur Hilfe, löschten das Feuer und alarmierten die Polizei sowie den Rettungsdienst. Der Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Angaben zu den möglichen Hintergründen der Tat machten Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst nicht. Die Ermittlungen liefen. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion