PolizeiFoto: über dts Nachrichtenagentur

Mannheim: Polizei erschießt 44-Jährigen

Epoch Times15. Dezember 2019 Aktualisiert: 15. Dezember 2019 15:34
Rettungsdienst und Polizei waren nach einem Anruf von Familienangehörigen kurz nach 05:00 Uhr zu einer Wohnung in Mannheim gerufen worden. Als er die Beamten mit einem Messer bedrohte, wurde er erschossen. Er starb im Krankenhaus.

In Mannheim hat die Polizei am frühen Sonntagmorgen bei einem Einsatz in einer Wohnung einen 44-jährigen Mann erschossen. Nach einer Bedrohung durch den „anscheinlich psychisch auffälligen Mann“ sei es zu einem Schusswaffengebrauch durch zwei Beamte gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der 44-Jährige starb trotz Rettungsmaßnahmen später in einem Krankenhaus.

Rettungsdienst und Polizei waren nach einem Anruf von Familienangehörigen kurz nach 05:00 Uhr zu der Wohnung im Stadtteil Wallstadt gerufen worden. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren neben dem 44-Jährigen auch die Familienangehörigen in der gemeinsamen Wohnung.

Nach Polizeiangaben verletzte sich der Mann zunächst mit einem Messer selbst schwer. Zum Schusswaffengebrauch soll es gekommen sein, als er die eingesetzten Polizeibeamten mit dem Messer bedrohte.

Die weiteren Ermittlungen übernahmen die Staatsanwaltschaft Mannheim und die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Karlsruhe. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion